Live hören
Jetzt läuft: Pablo de Sarasate - Fantaisie s. "La Flute enchantée" de Mozart
Franz Grillparzer, zeitgenössische Darstellung

"Das habe ich mir anders vorgestellt. Tagebuch auf der Reise nach Griechenland" von Franz Grillparzer

Stand: 15.11.2023, 18:40 Uhr

Als sich Franz Grillparzer am 27. August 1843 im Alter von 52 Jahren von Wien aus auf den Weg ins ferne Griechenland machte, bereute der österreichische Dramatiker, voller böser Vorahnungen, seinen Entschluss von der ersten Sekunde an. Und tatsächlich: Eine Misere sollte die andere ablösen.

Ausstrahlung:
WDR 3 Lesezeichen Teil 1
vom 06. November bis 10. November 2023, 14.45 bis 15.00 Uhr.
WDR 3 Lesezeichen Teil 2 vom 13. November bis 17. November 2023, 14.45 bis 15.00 Uhr.
WDR 3 Lesung Teil 1 am 11. November 2023, 16.04 bis 17.00 Uhr.
WDR 3 Lesung Teil 2 am 18. November 2023, 16.04 bis 17.00 Uhr.

"Das habe ich mir anders vorgestellt" von Franz Grillparzer - Teil 1

WDR 3 Lesung 11.11.2023 54:29 Min. Verfügbar bis 10.11.2024 WDR 3


Download

"Das habe ich mir anders vorgestellt" von Franz Grillparzer - Teil 2

WDR 3 Lesung 18.11.2023 51:29 Min. Verfügbar bis 17.11.2024 WDR 3


Download

Franz Grillparzer konnte offenbar selbst kaum begreifen, wie er auf diese Idee verfallen war: "Die lange beschwerliche Reise in meinem vorgerückten Alter mit meiner gebrechlichen Gesundheit so ganz allein, so als Student zu machen, grenzt wirklich an den Unsinn." Doch der Beschluss war nun einmal gefällt, und so "sollte ausgehalten werden" – und sei es nur, um der ihm eigenen "hypochondrischen Unentschlossenheit" ein "Gewaltmittel" entgegenzusetzen. Eigentlich hatte Griechenland für Grillparzer, der sich in jungen Jahren in seinem Drama "Sappho" und in der erfolgreichen Trilogie "Das goldene Vlies" intensiv mit der griechischen Antike auseinandergesetzt hatte, eine besondere Anziehungskraft. Doch die Unannehmlichkeiten der Reise schienen seine Vorfreude auf den Besuch der antiken Stätten gewaltig zu dämpfen.

So zählt Franz Grillparzer in seinem Tagebuch allen Unbill auf, dem er auf dem Weg die Donau hinunter über Budapest und Belgrad ans Schwarze Meer und durch das Osmanische Reich bis nach Athen, Troja und Delphi ausgesetzt war: Durchfall, Seekrankheit, schlechte Kost, schäbige Quartiere, überzogene Preise und lästige Reisegefährten machten dem Schriftsteller das Leben schwer. Und dann geriet er in Athen auch noch in die Revolutionswirren um den dortigen König Otto, die seine Reisemöglichkeiten stark einschränkten. Immerhin: Die Akropolis konnte er besichtigen, und nachdem er den ersten Anblick der "Zerstörung" verdaut hatte, machten die Ruinen doch Eindruck auf ihn: "Erst in den folgenden Momenten baut sich an den Überbleibseln das Großartige neu empor."

In seinen Aufzeichnungen über die Reise nach Griechenland erweist sich Franz Grillparzer als Grantler par excellence, aber auch als brillanter Stilist und aufmerksamer Beobachter, dessen Situationsbeschreibungen ein äußerst amüsantes, spannendes und authentisches Bild vom Reisen in Europa im 19. Jahrhundert zeichnen. Der Jung und Jung Verlag hat das Tagebuch jetzt neu aufgelegt.

Sprecher: Bernhard Bauer
Regie: Helga Mathea
Redaktion: Stefanie Laaser
Produktion: WDR 2023

Literaturangabe
Franz Grillparzer: Das habe ich mir anders vorgestellt. Tagebuch auf der Reise nach Griechenland.

Jung und Jung, 2023