Zerbrochene Eisschollen auf einem See

Schönheit des Fragments

Stand: 16.01.2024, 10:00 Uhr

Auch gebrochene Formen haben ihren Reiz. Kersten Knipp stellt Bücher vor, die die Kunst des Fragments feiern und immer wieder neu zum Erzählen ansetzen.

Peter Sloterdijk präsentiert in "Zeilen und Tage III" seine politischen und persönlichen Aufzeichnungen der Jahre 2013 – 2016.

Zeruya Shalev folgt in ihrem Roman "Nicht ich" einer jungen Frau, in deren Leben Fakten und Fiktion eine unkalkulierbare Verbindung eingehen.

Der isländische Lyriker Ragnar Helgi Ólafsson entwirft in "Lose Blätter. Gedichte und Texte" ein bruchstückhaftes Porträt seiner Heimat.

Die Autorin Nasima Sophia Razizadeh denkt in "Sprache und Meer" über das Wasser und seine Verbindungen zum literarischen Schreiben nach.

Themen der Sendung

Peter Sloterdijk, "Zeilen und Tage III. Notizen 2013 – 2016", Suhrkamp, 2023, 604 Seiten, 34 Euro.
(Autor im Gespräch)

Ragnar Helgi Ólafsson, "Lose Blätter. Gedichte und Texte", übersetzt von Jón Thor Gíslason und Wolfgang Schiffer, Elif-Verlag 2023, 300 Seiten, 26 Euro.
(Rezension von Katharina Herrmann)

Zeruya Shalev, "Nicht ich", übersetzt aus dem Hebräischen von Anne Birkenhauer. Berlin Verlag 2024,  208 Seiten, 24 Euro.
(Kritikergespräch mit Beate Tröger)

Nasima Sophia Razizadeh, "Sprache und Meer, Edition Rohstoff 2023, 93 Seiten, 10 Euro.
(Lesung)

Mit Pound und Barthes nach Paris und Tokio. Fragmente einer Initiation - Essay von Marko Martin

Hinweis auf:

Lawrence Ferlinghetti, "Notizen aus kreuz und quer. Travelogues 1960-2010", übertragen von Pociao, Kupido Verlag 2023, 575 Seiten, 50 Euro

Neue Bücher, die fragmentarisch erzählen

WDR 3 Gutenbergs Welt 27.01.2024 54:03 Min. Verfügbar bis 25.01.2025 WDR 3


Download