Spuren der Menschheit in der Kakushöhle

Kakushöhle Mechernich

Spuren der Menschheit in der Kakushöhle

  • Eine der größten Höhlen der Eifel
  • Hier soll einst der Riese Kakus gelebt haben
  • Kombinierbar mit einem Rundwanderweg der EifelSchleifen

Das Naturschutzgebiet des Kartsteins mit der Kakushöhle zählt zu den bedeutendsten prähistorischen Fundstätten Europas. Steinwerkzeuge zeigen, dass hier vor 80.000 Jahren Neandertaler gelebt haben. Weitere Funde belegen, dass die Höhle bis ins Mittelalter besiedelt wurde.

Ein 600m langer Rundweg führt durch das Höhlensystem und auf das Plateau auf dem Felsen. Die "Große Kirche" liegt am Anfang des Weges und ist mit 15 Metern Höhe und 30 Metern Breite die größte und imposanteste Höhle im Kartstein.

Laut einer Sage soll früher der Riese Kakus in der Höhle gelebt haben und die Menschen in den umliegenden Orten in Angst und Schrecken versetzt haben. Dann kam Herkules und zertrümmerte die Höhle samt Kakus - so zumindest die Legende.  

Der WDR 2 Geheimtipp

Start und Endpunkt des kurzen Rundweges ist das Café zur Kakushöhle. Von hier aus startet auch ein 7,8 Kilometer langer Rundweg der EifelSchleifen. Es geht vorbei an der Kakushöhle durch den Naturpark Hohes Venn. Ideal für alle, die etwas länger unterwegs sein wollen.

Kakushöhle Mechernich

 

Kakushöhle Mechernich

Die Kakushöhle in Mechernich ist ein besonderes Highlight für große und kleine Entdecker. Auf Infotafeln erfahren sie, wer schon alles in der Höhle gelebt hat: Neandertaler, Kelten und - der Legende nach - der Riese Kakus. 

Die Kakushöhle in Mechernich ist ein besonderes Highlight für große und kleine Entdecker. Auf Infotafeln erfahren sie, wer schon alles in der Höhle gelebt hat: Neandertaler, Kelten und - der Legende nach - der Riese Kakus. 

Über Jahrtausende hinweg hat der Weyerer Bach ein Labyrinth von Höhlen und Gängen aus dem Gestein gewaschen. Das gesamte Höhlensystem ist über kleine Gänge miteinander verflochten. 

Kalt, düster und nass? Nicht diese Höhle. Durch die einfallenden Lichtstrahlen hat der Ort einen fast wohnlichen Charakter. 

Ein Besuch der Kakushöhle lässt sich perfekt mit anderen Highlights in der Nordeifel kombinieren. In der Nähe sind zum Beispiel Burg Satzvey, die Katzensteinen oder der Hochwildpark Rheinland. 

Ein Besuch der Kakushöhle ist etwas für die ganze Familie. Aber Achtung: Für Kinderwagen und Bollerwagen ist der Weg nicht geeignet. 

Alle Infos zu diesem Ausflug in den Westen

Kakushöhle in Mechernich
Dauer30 Minuten
Distanz600m
Schwierigkeitleicht
Kostenkein Eintritt
Anreise mit dem AutoParken am Café zur Kakushöhle, Kakusstraße 1, 53894 Mechernich
Anreise mit Bus und BahnMit dem Zug nach Mechernich, dann Buslinie 830 nach Dreimühlen, Fahrpläne unter www.vrsinfo.de
Mit Kindernja
Mit dem Hundja
WDR 2 JahreszeittippEin Besuch der Höhle ist in jeder Jahreszeit möglich

Stand: 05.11.2021, 09:30