WDR 2 Raus in den Westen: Das Felsenmeer von Hemer

Ein Meer aus Felsen

Stand: 15.04.2022, 00:00 Uhr

  • Bizarre Landschaft aus Felsen und Steinen im Wald
  • Holzstege und Brücken führen durch das "Meer"
  • Mehr Action gibt’s nebenan im Sauerlandpark

Raus in den Westen: das Felsenmeer in Hemer

WDR 2 Raus in den Westen 17.04.2022 04:35 Min. Verfügbar bis 17.04.2023 WDR 2 Von WDR 2


Das Felsenmeer in Hemer hat eine beeindruckende Geschichte. Vor Millionen von Jahren war es mal ein echtes Meer mit Korallen. Aus den Korallen wurden schließlich Kalkfelsen und mit den Felsen entstanden Höhlen. Als schließlich der Mensch kam und hier Eisenerz fand, suchte er, bis nichts mehr da war. Danach wuchs ein Buchenwald über die Steine -und es entstand eins der wichtigsten Geotope Deutschlands.

Mitten durch das Felsenmeer führen ein Holzsteg und eine beinahe schwebende Brücke. Teilweise kann man von hier aus 20 Meter in die Tiefe schauen. Um die Natur zu schützen, dürfen die Wege nicht verlassen werden. Wer das Felsenmeer besser kennenlernen möchte, kann eine spezielle Führung buchen. Startpunkt ist die benachbarte Heinrichshöhle - eine Tropfsteinhöhle, die man super mit einem Besuch im Felsenmeer kombinieren kann.  

Noch mehr Highlights!

Gleich neben dem Felsenmeer liegt der Sauerlandpark. Auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau 2010 gibt es Spielplätze und viele sportliche Angebote wie Beachvolleyball und Bouldern. Der 23 Meter hohe Jübergturm ist das Wahrzeichen der Stadt und belohnt uns mit einer tollen Aussicht auf die Region. Wer hoch will, muss 125 Stufen steigen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Der WDR 2 Geheimtipp

Die Region um Hemer lohnt sich auch bei einer längeren Anfahrt. Etwa 30 Autominuten entfernt liegt der Sorpesee – ein sehr beliebtes Naherholungsgebiet. Im Wildwald Vosswinkel kann man in Waldhütten übernachten und im Hönnetal gibt‘s die Feldhofhöhle zu entdecken. Genug Stoff für einen spannenden Urlaub in Hemer.

Das Felsenmeer von Hemer

 

WDR 2 Raus in den Westen: Das Felsenmeer von Hemer

Das Felsenmeer gehört zu den wichtigsten Geotopen in Deutschland. Hier gibt es spezielle Tier- und Pflanzenarten, die man am besten bei einer Führung entdeckt.

Das Felsenmeer gehört zu den wichtigsten Geotopen in Deutschland. Hier gibt es spezielle Tier- und Pflanzenarten, die man am besten bei einer Führung entdeckt.

Das Felsenmeer kann man auf verschiedenen Ebenen entdecken. Unten verläuft ein Holzsteg, darüber "schwebt" eine Brücke durch das Naturschutzgebiet.

Teilweise schaut man "von oben" 20 Meter in die Tiefe.

Der Jübergturm im benachbarten Sauerlandpark ist das Wahrzeichen von Hemer…

... 125 Stufen muss man steigen, um ganz oben zu sein.

Oder man startet von „ganz unten“, dem Blücherplatz, und nimmt gleich die kompletten 466 Stufen in Angriff. So oder so: Die Aussicht ist spektakulär!

Alle Infos zu diesem Ausflug in den Westen

Dauer30 Minuten – 1 Stunde
Schwierigkeitleicht
KostenFelsenmeer umsonst; Sauerlandpark Erwachsene 5€, Kinder bis 17 J. 2,50 €, Kinder unter 6 J. umsonst
Anreise mit dem AutoFelsenmeerstraße 7, 58675 Hemer
Anreise mit Bus und BahnAb Iserlohn Buslinie 1 oder S4 bis Hemer, dann Linie 2 bis Sundwig Meise, A46
Mit dem HundIm Felsenmeer erlaubt, im Sauerlandpark nicht
WDR 2 JahreszeittippGanzjährig

Mehr Informationen im Netz