Live hören
The BossHoss & The Common Linnets - Jolene
Deutsches Fußballmuseum Dortmund - Außenansicht

Fußballfieber und Gänsehaut im Fußballmuseum Dortmund

Stand: 12.01.2024, 00:00 Uhr

  • 140 Jahre Fussballgeschichte
  • Gefühle und Geschichten zum Nacherleben
  • Viel Interaktion und am Ende ein Minifeld zum Kicken

Fußballfieber und Gänsehaut im Fußballmuseum Dortmund

WDR 2 Raus in den Westen 14.01.2024 05:23 Min. Verfügbar bis 14.01.2026 WDR 2 Von WDR 2


Download

Fußball lebt nicht nur von Mannschaften und Spielregeln, sondern vor allem von Gefühlen. Und die könnt ihr hier nacherleben: Mit Stimmen und Jubel aus legendären Spielszenen und Exponaten wie dem Ball des Finales von 1954, dem WM-Trikot von Maradona oder der heiß umkämpfen Meisterschale.

140 Jahre deutsche Fußballgeschichte - mit den großen Ereignissen und den kleinen des Alltags. Erzählt anhand von Objekten, die unscheinbar anmuten, hinter denen sich jedoch zahlreiche kleine und große Geschichten verbergen. Die Ausstellung will verschiedene Blickwinkel einnehmen.

Und stößt euch dabei auch auf Kapitel der Fußballgeschichte, die nachdenklich machen und Erinnerungen nicht nur wecken, sondern wachhalten wollen. Fußball in Zeiten des Krieges, der Verfolgung, des Verrats, der Bestechung - auch das gehört zur Geschichte des Fußballs.

Der WDR 2 Geheimtipp

"Deutsche Fußballroute NRW": Hier werden viele Fußball-Kultstätten miteinander verknüpft. Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund ist eingebunden und kann damit auch euer persönlicher Startpunkt sein. Von hier aus könnt ihr entweder in Richtung Teutoburger Wald oder in Richtung Aachen fahren. Am besten eure Tour vorher gut planen: Weil die Erlebnisroute immer wieder zu Orten führt, die nationale und internationale Fußballgeschichte geschrieben haben, ist die Strecke 800 Radkilometer lang. 

Deutsches Fußballmuseum

 

Deutsches Fußballmuseum Dortmund: Sonntägliches Fußballspiel in der Nähe von Bochum

Fotos wie dieses lassen Besucher eintauchen in die Welt des Fußballs im Ruhrgebiet der 1970er Jahre.

Fotos wie dieses lassen Besucher eintauchen in die Welt des Fußballs im Ruhrgebiet der 1970er Jahre.

Der kürzlich verstorbene "Kaiser" Franz Beckenbauer war da, viele andere Stars ebenso: die DFB-Damen, Mario Götze, Uwe Seeler, Mats Hummels, Sebastian Kehl, Poldi, Olaf Thon, Lothar Matthäus, die U21-Nationalmannschaft - die Liste ist lang.

Wie hat sich die Taktik auf dem Platz im Laufe der Jahrzehnte entwickelt? Sporttheorie als Ausstellungsstück

Gerd Müller hat nicht nur gekickt, sondern bisweilen auch gesungen

Das "Wunder von Bern" im Fernsehen...

...und der Ball von 1954.

Alle Infos zu diesem Ausflug in den Westen

Dauer2,5 - 3 Stunden vergehen hier schnell. Am Ende der Ausstellung gibt es ein Minifeld zum Kicken. Also: Länger bleiben geht immer.
SchwierigkeitBarrierefrei, mit dem Kinderwagen zum Beispiel kein Problem, dieser kann aber auch kostenlos abgegeben werden, während ihr durch das Museum geht.
ÖffnungszeitenDienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr (letzter Einlass 16 Uhr)
KostenKinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt, Schüler und Studierende unter 26 Jahren zahlen 15 Euro, Erwachsene 19 Euro. Bis Ende Februar 2024 gibt es 20 Prozent Ermäßigung auf Familientickets.
Anreise mit dem AutoDeutsches Fußballmuseum, Platz der Deutschen Einheit 1, 44137 Dortmund. In älteren Navigationssystemen "Hauptbahnhof Dortmund" als Ziel eingeben oder "Königswall 15, 44137 Dortmund". Über die Autobahnen A1, A2, A40, A45 sowie die Bundesstraßen B1, B54 und B236 ist die Dortmunder Innenstadt mit dem Auto zu erreichen.
Parken könnt ihr in der Tiefgarage am Hauptbahnhof.
Anreise mit dem RadDirekt gegenüber dem Museum befindet sich eine Radstation, wo ihr eure Räder sicher verschließen könnt. Die Gebühr für die Radstation beträgt für den ganzen Tag 1 Euro. Dafür bekommt ihr an der Museums-Tageskasse 1 Euro Rabatt auf euer Ticket.
Anreise mit Bus und BahnDas Museum liegt direkt gegenüber dem Hauptausgang des Dortmunder Hauptbahnhofs (nicht den Nordausgang benutzen).
Mit KindernAuch für jüngere Fußballfans eine Reise wert, wenn auch ein eher teurer Spaß: Kinder unter 6 Jahren haben zwar noch freien Eintritt, Schüler und Studierende unter 26 Jahren zahlen aber satte 15 Euro pro Ticket. Dafür gibt es viele Schätze zu sehen, viel Interaktion und zum Schluss ein Minifeld zum Kicken, also viel Zeit mitbringen.
Mit dem HundAssistenzhunde (wie beispielsweise Blindenhunde) dürfen ihre Halter begleiten. Andere Haustiere müssen draußen bleiben.
WDR 2 Jahreszeittippzu jeder Jahreszeit