Live hören
Jetzt läuft: Black summer von Red Hot Chili Peppers
Marienkäfer auf einem mit Rauhreif überzogenen Zweig

Was machen Marienkäfer im Winter?

Stand: 30.11.2023, 00:00 Uhr

Silas (4 Jahre alt) aus Kreuzau-Windern möchte gerne von der Maus wissen: Was machen Marienkäfer im Winter?

Von Frank Krieger

Was machen Marienkäfer im Winter?

WDR 2 Frag doch mal die Maus 30.11.2023 01:50 Min. Verfügbar bis 28.11.2028 WDR 2


Download

Die Maus hat herausgefunden: Marienkäfer ziehen sich im Winter zurück und suchen einen Unterschlupf. Sie haben an etwas wärmeren Tagen nochmal viel gefressen, um sich auf den Winterschlaf vorzubereiten.

Sie klettern unter Steine, Rinde, verstecken sich in einem dicken Holzstamm. Wenn man das Fenster aufmacht, dann entdeckt man sie manchmal auch im Fensterrahmen. Und meist nicht einzeln, sondern in Gruppen. Sie sind dann nicht ganz so rot wie im Sommer. Sie sehen fast tot aus – aber sie schlafen nur.

Wenn sie irgendwie stören – dann soll man sie vorsichtig einsammeln und an einer geschützten Stelle aussetzen – unter einem Laubhaufen oder an einer Mauer.

Wie überstehen Marienkäfer den Winter? Sie produzieren ein Frostschutzmittel – Glycerin. So erfrieren sie nicht. Denn bei Minusgraden würde das Wasser in ihrem Körper sonst frieren und die Eiskristalle ihren Körper zerstören. Ganz schön trickreich, oder?

Die Antwort lautet also:

Marienkäfer ziehen sich im Winter an geschütze Orte zurück - in Laubhaufen, unter Baumrinden, ins Mauerwerk, in Scheunen oder Dachböden. Zudem produziert ihr Körper Glyzerin, eine Art körpereigenes Frostschutzmittel, das ihnen hilft, zumindest leichte Minusggrade zu überstehen.

Habt ihr auch eine Frage an die Maus?

Jeden Morgen beantwortet die Maus bei WDR 2 Kinderfragen zu den spannendsten Themen. Ihr wollt auch etwas wissen? Dann stellt der Maus Eure Frage.

*Pflichtfelder

Meine Eltern sind damit einverstanden, dass ich meine Frage an die Maus schicke. Und sie wissen, dass sich WDR 2 eventuell unter den Kontaktdaten bei uns meldet.