Hundeattacke in Lotte: Frau gebissen, Hund getötet

Stand: 27.03.2023, 10:29 Uhr

Ein Rottweiler hat am Wochenende eine 58-jährige Frau in Lotte angegriffen und schwer verletzt. Polizisten erschossen den Hund, damit die Frau behandelt werden konnte.

Die Frau hatte am Samstagnachmittag im eingezäunten Garten eines Mehrfamilienhauses in Lotte mit dem Rottweiler ihrer erwachsenen Tochter gespielt. Nach Angaben der Polizei attackierte der Hund dann plötzlich und völlig unvermittelt die 58-Jährige.

Ihrem Lebensgefährten gelang es zwar, das Tier abzulenken, so dass es von der Frau abließ. Der Hund sei aber weiter aggressiv gewesen und habe sich nicht bändigen lassen. Anwohner alarmierten Polizei und Rettungsdienst.

Gezielter Schuss

Da sich die Frau "noch im Einwirkungsbereich des Hundes befand" und die Rettungssanitäter sie deswegen nicht behandeln konnten, wurde der Rottweiler von einem Beamten mit einem gezielten Schuss getötet, so die Polizei. Die Frau musste mit einer sehr schweren Handverletzung per Rettungshubschauber in eine Klinik geflogen werden.

Über dieses Thema berichten wir am 27.03.2023 in der Lokalzeit Münsterland auf WDR 2.

Weitere Themen