Aggressive Jugendliche: Rheinbad zweimal geräumt

Aggressive Jugendliche: Rheinbad zweimal geräumt

  • Polizei muss Düsseldorfer Freibad zweimal räumen
  • Probleme mit Hunderten aggressiven Jugendlichen
  • Die genaue Herkunft der Gruppe ist unklar

Nach dem Ärger im Düsseldorfer Rheinbad am Wochenende erscheinen viele Details noch im Dunkeln. Das Bad wurde zwei Tage hintereinander vorzeitig geschlossen, weil mehrere hundert Jugendliche aggressiv aufgetreten sein sollen.

Zeugen und auch Polizisten sagen, dass die jungen Männer südländisch oder nordafrikanisch aussahen. Die Polizei hat aber in den Tumulten kaum Personalien aufgenommen. Zwei Beleidigungsanzeigen seien gegen Iraner geschrieben worden. An einer Schlägerei waren laut den Ermittlern zwei deutsche Familien beteiligt.

Die Düsseldorfer Bädergesellschaft will die beiden Eskalationen nacharbeiten und sich dafür auch mit der Polizei zusammensetzen.

Polizisten räumten zweimal das Freibad

Die Polizei war am Sonntag (30.6.2019) wegen einer kleinen Schlägerei in das Freibad gerufen worden. Doch als die ersten Beamten eintrafen, eskalierte die Situation. Nach Angaben der Polizei versammelten sich mehrere hundert Jugendliche.

Und auch am Samstag davor hatte es in demselben Freibad Tumulte gegeben. Da hatte ein Polizist sogar Pfefferspray eingesetzt.

Stand: 01.07.2019, 11:58

Kommentare zum Thema

32 Kommentare

  • 32 Bürgerin 03.07.2019, 11:42 Uhr

    Es gibt doch Handyaufnahmen, die ganz klar zeigen um welches Klientel es sich da handelt.

  • 31 Schlaumeier 03.07.2019, 07:44 Uhr

    Hoffentlich erinnern sich die Leute vor den nächsten Wahlen an solche Dinge...

  • 30 unwichtig 02.07.2019, 21:46 Uhr

    Ihr seid selber schuld an Euerm Dilemma! Soweit zur Willkommenskultur, so kann Integration nicht gelingen! Asylbewerber brauchen nicht lernen welche Regeln es in Ihrem asylgebenden Land gibt. Ihr Fehlverhalten hat in Deutschland nur für deutsche Konsequenzen für sie nicht. Also können sie sich hier benehmen wie sie sich zu Hause nie benehmen würden, denn dies hätte zu Hause für die Personen Konsequenzen. In Deutschland werden ja mittlerweile auch ohne Konsequenzen Politiker, Staatsanwälte, Zeugen und Richter und deren Familien bedroht. Und jede sachliche Kritik wird in die „rechte“ Ecke geschoben und kriminalisiert. Und dann verdreht die Presse Tatsachen und Wirklichkeit. Politiker wollen uns glaubhaft machen es wäre nicht vorhersehbar gewesen. Ich denke sie wissen genau was passiert wenn man Löwen in einen Hasenkäfig lässt. Die Einen mit Messern groß geworden die Anderen sollen den Streit verbal lösen. Eine Bitte: Hinsehen und selber denken!

  • 29 unwichtig 02.07.2019, 21:43 Uhr

    Ihr seid selber schuld an Euerm Dilemma! Soweit zur Willkommenskultur, so kann Integration nicht gelingen! Asylbewerber brauchen nicht lernen welche Regeln es in Ihrem asylgebenden Land gibt. Ihr Fehlverhalten hat in Deutschland nur für deutsche Konsequenzen für sie nicht. Also können sie sich hier benehmen wie sie sich zu Hause nie benehmen würden, denn dies hätte zu Hause für die Personen Konsequenzen. In Deutschland werden ja mittlerweile auch ohne Konsequenzen Politiker, Staatsanwälte, Zeugen und Richter und deren Familien bedroht. Und jede sachliche Kritik wird in die „rechte“ Ecke geschoben und kriminalisiert. Und dann verdreht die Presse Tatsachen und Wirklichkeit. Politiker wollen uns glaubhaft machen es wäre nicht vorhersehbar gewesen. Ich denke sie wissen genau was passiert wenn man Löwen in einen Hasenkäfig lässt. Die Einen mit Messen groß geworden die Anderen sollen den Streit verbal lösen. Eine Bitte: Hinsehen und selber denken!

  • 28 n.n. 02.07.2019, 17:36 Uhr

    ...woher die hochqualifizierten Doktoren, Ingenieure, Anwälte usw. kommen, müssen doch Merkel, Soros und Timmermans wissen - fragt sie doch mal, liebe WDR-Leute. Ihr seid doch Journalisten - oder etwa nicht?! Bez. eure Antwort vom 02.07.2019, 14:10 Uhr: habt ihr auch nicht mal ein Foto von den Krawallen im Freibad?! Außerdem - sollten vielleicht wir nach Afrika auswandern?! Unverantwortliche Politiker machen Deutschland und Europa kaputt!

  • 27 Jürgen R. 02.07.2019, 16:14 Uhr

    Wie lange glaubt der WDR eigentlich noch, dass er die Menschen in diesem Land weiter mit relativieren, vertuschen und verdrehen der Tatsachen ruhig stellen kann? Die Respektlosigkeit, die den hier schon länger Lebenden von Migranten entgegengebracht wird, egal ob auf dem Sportplatz, im Schwimmbad, in der Schule oder im sonstigen öffentlichen Raum, ist nicht zu ertragen. Fragt man hinter vor gehaltener Hand einen Rettungshelfer, Polizist, Lehrer oder Behördenmitarbeiter, dann wird das ganze Ausmaß der Verrohung erst Recht deutlich. Und Redakteure, die eifrig ihren Haltungsjournalismus ausleben und jede Kritik in die rechte Schublade drücken, sind für mich Mitschuldig. Was muss eigentlich noch alles passieren, damit das Problem, welches sich seit der unkontrollierten Einwanderung ab 2015 als inzwischen unkontrollierbar darstellt, endlich öffentlich angesprochen wird. Aber da wird man eher ein neues Thema nach "Klimawandel" finden, um davon abzulenken. Armes Deutschland!

  • 26 Der Lichtbringer 02.07.2019, 11:55 Uhr

    Die Sicherheitslage in Deutschland ist so gut wie seit 40 Jahren nicht mehr. In Stuttgart patroulliert inzwischen Polizei in Schwimmbädern. Nachdem seit ein paar Jahren die Messer verrückt spielen geraten jetzt auch noch die Schwimmbäder auf die schiefe Bahn. Wichtig bei der Berichterstattung:"Die genaue Herkunft der Gruppe ist unklar." Wem ist die Herkunft unklar?

    Antworten (1)
    • WDR.de 02.07.2019, 14:19 Uhr

      Hallo Der Lichtbringer, weiter unten im Artikel kannst du dazu genaueres lesen. Die Polizei hat wegen der Tumulte kaum Personalien aufnehmen können. Grüße vom WDR Social-Media-Team

  • 25 Andreas 02.07.2019, 11:43 Uhr

    Wow, sind da viele deutsche auf dem Bild !!!!!

    Antworten (1)
    • WDR.de 02.07.2019, 14:10 Uhr

      Hallo Andreas, das ist ein Symbolbild aus einem Freibad, wie du in der Bildbeschreibung lesen kannst. Grüße vom WDR Social-Media-Team

  • 24 Andreas 02.07.2019, 11:26 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 23 Andreas 02.07.2019, 10:54 Uhr

    Danke Frau Merkel... :(

  • 22 Didi 02.07.2019, 08:27 Uhr

    Räumung des Schwimmbades ? Denkt vielleicht auch jemand an die Masse der vernünftigen Badbesucher, die Eintritt bezahlt haben ? Es sollten die Personen aus dem Bad entfernt werden, die sich nicht benehmen können oder gar andere Badegäste bzw. Bademeister bedrohen. Feststellen der Personalie, Hausverbot und Verfügung einer Ordnungsstrafe sonst wird man nicht Herr der Lage.

    Antworten (2)
    • Norbert 02.07.2019, 11:15 Uhr

      Eine Ordnungsstrafe sollte jedoch in Form von Sozialstunden ausgesprochen werden. Finanzielle Strafen aussprechen lohnt sich nicht, denn die zahlt am Ende der Steuerzahler.

    • Didi 02.07.2019, 13:13 Uhr

      Sozialstunden wären wirlich besser. Z. B. Am Ende des Tages den Müll im Freibad aufsammeln - jedoch ohne Freikarte :-)

Weitere Themen