Zwei Männer reden in einem Hörfunkstudio miteinander, links Moderator Wolfgang Meyer, rechts der Landtagsabgeordnete Christian Berger

Abgeordnet - wer sitzt eigentlich im NRW-Landtag? Folge 1: Christian Berger (CDU)

Stand: 06.10.2022, 17:32 Uhr

Der 44-jährige Christian Berger ist im Mai für die CDU neu in den Landtag eingezogen. Der Abgeordnete lebt mit seinem Ehemann und seiner Tochter in der Nähe von Wipperfürth.

Wer sitzt eigentlich im NRW-Landtag? Diese Frage beantwortet das WDR-Landesmagazin Westblick künftig einmal im Monat in der Reihe "Abgeordnet" und stellt ausgiebig einen der gewählten Volksvertreterinnen und -vertreter vor. Den Auftakt macht Christian Berger von der CDU. Er ist ebenso neu im Parlament wie 78 weitere, die zum ersten Mal in den Landtag eingezogen sind. Berger holte im Mai das Direktmandat im Wahlkreis Oberberg I. Dort lebt der gebürtige Wipperfürther "eher ländlich", wie er sagt, mit seinem Ehemann und seiner Tochter.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Industriekaufmann mit Rucksack voller Lebenserfahrungen

Berger machte im Wahlkampf Werbung mit seiner Lebens- und Berufserfahrung und sagt von sich im WDR-Interview: "Mein Rucksack an Lebenserfahrungen ist prall gefüllt." Und die hat er vor allen Dingen im Oberbergischen gemacht, denn seinem Geburtsort Wipperfürth ist Berger treu geblieben: 1997 machte er dort bei einem Lampenunternehmen eine Ausbildung zum Industriekaufmann und arbeitete 25 Jahre in der Firma, bevor er 2022 in den Landtag einzog. "Es gibt ja den Spruch: Vom Kreissaal über den Hörsaal in den Plenarsaal. Das war jetzt nicht meine Karriere", sagt Berger.

Ein Mann im Anzug mit weißem Hemd und kurzen braunen Haaren steht im WDR-5-Sendestudio vor einem Aufsteller mit dem Logo von WDR 5

Christian Berger

Seine parallel verlaufende politische Karriere begann klassischerweise in der Jungen Union, dann wurde er Mitglied im Stadtrat von Wipperfürth (1999 bis 2004). Danach, so schreibt Berger auf seiner Homepage, "folgte eine kurze politische Pause für Familie, ein Kind, Hausbau, Vereinsarbeit und Karriere". 2020 wurde er Vorsitzender des CDU-Stadtverbands Wipperfürth. Im Netz präsentiert sich Berger jugendlich-dynamisch mit Sprüchen wie "Mein Lebensmotto: Stärken stärken" oder auch "Machen ist wie wollen, nur krasser!".

Abgeordneter im NRW-Landtag: Christian Berger, CDU

WDR 5 Westblick - aktuell 06.10.2022 12:17 Min. Verfügbar bis 06.10.2023 WDR 5


Download

Schwul in der CDU

Als Schwuler in der CDU zu sein, das ist für Christian Berger "sehr normal". Für ihn sei es "nie ein Thema" gewesen, "weder im Job noch in der Politik", wobei er auch sagt, "in der Firma habe ich es lange Zeit zurückgehalten", weil er als Vertriebsleiter nicht dem Unternehmen schaden wollte.

Neben Christian Berger gibt es in der NRW-CDU weitere Politiker, die offen schwul leben. Zu ihnen gehören Ex-Gesundheitsminister Jens Spahn oder auch der Oberbürgermeister von Essen, Thomas Kufen. Seit 1998 gibt es den eingetragenen Verein "Lesben und Schwule in der Union", kurz LSU. Aber erst auf dem CDU-Bundesparteitag am 9. September 2022 erhielt der Verein den Status einer "Sonderorganisation der CDU". Ein wichtiger Schritt für die Anerkennung und den Einfluss der Organisation. Denn nun ist der Bundesvorsitzende, aktuell Alexander Vogt, auch im CDU-Bundesvorstand vertreten und die Landesvorsitzenden in den jeweiligen CDU-Landesvorständen.

Bergers Schwerpunkte im Parlament

Im Landtag ist Christian Berger im Haupt-, Finanz- und Sozialausschuss. Dabei ist das Thema Soziales neu für ihn, aber er möchte "raus aus der Komfortzone", so sein Anspruch für die Arbeit im Parlament. Im WDR-Kandiatencheck gab Berger die Digitalisierung in der Bildung als eines seiner Hauptziele an.

Christian Berger, CDU, Oberbergischer Kreis I, Landtagswahl

02:32 Min. UT Verfügbar bis 31.12.2026

Weitere Themen