Höhepunkt des "Großen Abendländischen Schismas" (am 17.5.1410)

Höhepunkt des "Großen Abendländischen Schismas" (am 17.5.1410)

WDR ZeitZeichen 17.05.2020 14:28 Min. Verfügbar bis 18.05.2099 WDR 5

Nacheinander wählte das römische Konklave im Jahr 1378 gleich zwei Päpste: Urban VI., einen Italiener, und Clemens VII., einen Genfer. Mit dem Wutgeschrei "Sie haben einen Halbfranzosen gewählt", verjagte das römische Volk den Genfer aus der Heiligen Stadt. Zuflucht fand er im Palast von Avignon. Am 17. Mai 1410 wählten ein paar besonders kopflose Kardinäle in Pisa zu den beiden Päpsten einen dritten: Johannes XXIII. Autor: Hans Conrad Zander

Download