Elisabeth Käsemann wird in Argentinien entführt (am 08.03.1977)

Elisabeth Käsemann wird in Argentinien entführt (am 08.03.1977)

WDR ZeitZeichen 08.03.2012 14:42 Min. Verfügbar bis 06.03.2052 WDR 5

"Ich bin dabei, mich mit dem Schicksal dieses Kontinents zu identifizieren. Vielleicht wird das zu Entscheidungen führen, die ihr nicht versteht oder die euch viel Kummer bereiten werden", schreibt Elisabeth Käsemann Ende der 60er Jahre in einem Brief an ihre Eltern. Für ein Studien-Praktikum reist die 21jährige Deutsche nach Südamerika und bleibt in Buenos Aires, Argentinien. Engagiert kämpft sie in linken Bewegungen für das Ideal einer gerechteren Welt. Der Militärputsch 1976 bereitet diesem Traum ein grausames Ende. Käsemann gilt als "Subversive". Am 8. März 1977 wird sie entführt, grausam gefoltert und am 24. Mai 1977 erschossen. Autorin: Anne Herrberg © WDR 2012


Download