Wehrhahn-Bombe - Gericht spricht Mann frei

Text hören

Jahres·rückblick 2018 17.12.2018 02:29 Min. Verfügbar bis 17.12.2019 WDR.de

Download Podcast

Juli

Wehrhahn-Bombe - Gericht spricht Mann frei

 Im Juli 2018 hat das Gericht einen Mann frei·gesprochen.

Die Polizei hat den Mann vor mehr als einem Jahr verhaftet.

Der Mann soll nämlich vor 17 Jahren

eine Bombe an einem S-Bahnhof in Düsseldorf versteckt haben.

            S-Bahn ist die Abkürzung für Stadt∙schnellbahn.

Was ist passiert?

Im Jahr 2000 ist eine Bombe am S-Bahnhof Wehrhahn explodiert.

Der S-Bahnhof Wehrhahn ist in Düsseldorf.

            Düsseldorf ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen.

Bei der Explosion wurden 10 Menschen verletzt.

Auch eine schwangere Frau wurde verletzt.

Und das ungeborene Baby von der Frau ist gestorben. 

 

2017: Polizei verhaftet Mann

Im Jahr 2017 hat die Polizei einen Mann verhaftet.

Ein Bekannter von dem Mann hat zu der Polizei gesagt:

            Der Mann hat mir von der Bombe erzählt.

            Und der Mann hat die Bombe explodieren lassen.

Deshalb hat die Polizei den Mann verhaftet. 

 

2018: Gericht spricht Mann frei

Im Juli 2018 ist der Gerichts·prozess zu Ende gegangen.

Ein Gerichts·prozess ist ein Streit vor Gericht.

Das Gericht hat den Mann frei·gesprochen.

Das Gericht hat nämlich gesagt:

            Wir haben zu wenig Beweise.

            Wir können nicht mit Sicherheit sagen:

                        Dieser Mann hat die Bombe gelegt.

                        Und dieser Mann hat die Bombe explodieren lassen.

            Deshalb können wir den Mann nicht bestrafen.

            Wir müssen den Mann frei·sprechen. 

 

Viele Menschen sind wütend

Viele Menschen denken:

            Es gibt genug Beweise.

            Der Mann hat die Bombe explodieren lassen.

            Und der Mann soll eine Strafe bekommen.

Deshalb ärgern sich diese Menschen über die Entscheidung vom Gericht.  

 

Sie möchten zu der Übersicht von unserem Jahres·rückblick?

Dann klicken Sie hier.

Prüfsiegel der Forschungsstelle Leichte Sprache an der Universität Hildesheim

Die Forschungs·stelle Leichte Sprache hat die Texte wissenschaftlich geprüft.
Die Forschungs·stelle Leichte Sprache hat zum Beispiel geprüft:
• Sind die Sätze kurz?
• Und hält sich der WDR an die Regeln?
Die Forschungs·stelle ist an der Universität in Hildesheim.

Stand: 31.07.2018, 10:54