Luftaufnahme der flachen Sandinsel neben Helgoland, genannt die Düne

Düne: Sandstrände, Flugplatz, Deutschlands größte Robbenkolonie, Campingplatz in den Dünen

Stand: 04.07.2021, 20:15 Uhr

Die Düne, eine flache Sandinsel, die früher mit der Hauptinsel verbunden war, erreicht man heute mit dem Boot oder direkt mit einem kleinen Flugzeug. Es gibt einen Campingplatz mitten in den Dünen, und es leben hier Kegelrobben zusammen mit Seehunden in einer riesigen Kolonie.

Die Düne ist eine flache Sandinsel und liegt rund einen Kilometer östlich neben Helgoland. Bis zur Sturmflut in der Neujahrsnacht 1720/21 war sie durch einen Steinwall mit der Hauptinsel verbunden. Heute pendelt die kleine Fähre Witte Kliff regelmäßig auf die Düne, die von Tagestourismus weitgehend unberührt bleibt. Auf etwa 1.000 Meter Länge und 700 Meter Breite gibt es an zwei Stränden rund 130.000 Quadratmeter feinsten Sand. Bei schönem Wetter, sagt man, herrsche hier "Karibik-Flair". Der Südstrand ist mit seinem relativ ruhigen Wasser vor allem für Familien mit Kindern geeignet. Am Nordstrand ist die Brandung wesentlich stärker, und Badegäste teilen sich den Strand mit Kegelrobben und Seehunden. Es gibt keine festgelegten Strandabschnitte, FKK ist überall erlaubt. Der Oststrand ist ein reiner Steinstrand, an dem sich Fossilien finden lassen, darunter den seltenen Helgoländer Feuerstein. Er wird auch "roter Diamant" genannt und ist Bestandteil wertvoller Schmuckstücke.
Auf der Düne gibt es zwei Restaurants sowie einen kleinen Supermarkt. Im Ostteil der Insel liegt der 1962 eröffnete Flugplatz, der täglich – sofern es das Wetter zulässt – von kleinen ein- und zweimotorigen Flugzeugen angeflogen wird. Hunde und andere Kleintiere sind auf der Düne nicht erlaubt.

Kegelrobben: die größten Raubtiere Deutschlands

Auf der Düne leben Kegelrobben zusammen mit Seehunden in einer riesigen Kolonie. Die größten Raubtiere Deutschlands, die bis zu 2,5 Meter lang und 330 Kilogramm schwer werden können, waren in der Nordsee fast ausgestorben. Erst ein Jagdverbot in den 1990er-Jahren brachte die Wende. Seit Mitte der 90er-Jahre bringen die Kegelrobben im November und Dezember Hunderte Junge am Strand der Düne zur Welt. 1996 wurde das erste Robbenbaby geboren, seitdem steigt die Geburtenzahl der bedrohten Raubtiere jährlich. Im Winter 2020/21 wurden 652 Jungtiere gezählt. Die Biologin Rebecca Ballstaedt, die gemeinsam mit ihrem Mann, dem Ornithologen Elmar Ballstaedt, die Helgoländer Abteilung des Vereins Jordsand leitet, betreut zusammen mit den Rangern der Gemeinde Helgoland den Kegelrobbenbestand auf der Düne. Sie sorgen auch dafür, dass die Tiere nicht gestört werden. Kegelrobben und Seehunde müssen an Land kommen, um Vitamin D zu produzieren und brauchen die Liegeplätze am Strand. Besucher können sich ihnen bis auf 30 Meter nähern. Der Abstand ist es auch ein Schutz für die Menschen, denn an Land können die großen Raubtiere bis zu 20 km/h schnell werden, wenn sie sich bedroht fühlen.

Mehrere Robben liegen am Strand

Seehunde und Kegelrobben fühlen sich auf der Düne pudelwohl.

Campingplatz

Auf der Düne liegt der Campingplatz mitten in den Dünen, nur ein paar Schritte vom Meer entfernt. Er ist vom 1. Mai bis zum 15. Oktober geöffnet und ein reiner Zeltplatz mit Sandboden, Caravans oder Mobilheime sind nicht erlaubt. Die sanitären Anlagen befinden sich in unmittelbarer Nähe, ebenso ein Gemeinschaftsraum mit Lese- und Fernsehecke, ein Kinderspielplatz sowie Einkaufsmöglichkeiten. Wer im Urlaub mehr Bequemlichkeit sucht, der kann in einem der 57 bunten Ferienbungalows übernachten, in einem sogenannten Wikkelhouse aus Holz, Flachs und Wellpappe oder in einem der beiden Schlafstrandkörbe direkt am Wasser.
Auf dem kleinen Campingplatz schlagen im Sommer auch viele Helgoländer ihr Zelt auf. Peter (Pit) Böttcher zum Beispiel. 45 Jahre machte er auf der Düne Jahr für Jahr Urlaub; seit sieben Jahren lebt er auf Helgoland und bietet mittlerweile Insel- und Dünenführungen an.

Anne Willmes läuft über den Campingplatz auf der Helgoländer Düne

Der Abenteuer-Campingplatz befindet sich mitten in den Dünen, ganz nah am Meer.

Lesetipps für Helgoland

Reiseführer

Nicole Funck, Michael Narten
Reiseführer Helgoland
Reise Know-How Verlag, 9. akt. Aufl. 2020
ISBN 978-3831734511
Preis: 14,90 Euro

Zur Unterhaltung

Pamela Hansen
Die Inselpastorin. Mein Leben mitten in der Nordsee
Rowohlt, 2. Aufl. 2020
ISBN 978-3499000669
Preis: 15,00 Euro

Isabel Bogdan
Mein Helgoland
Mare Verlag, 2021
ISBN 978-3866486546
Preis: 18,00 Euro

Peter Andryszak
Helgoland maritim: Eine Insel in ihrem Element
Maximilian Verlag, 2018
ISBN 978-3782213141
Preis: 9,95 Euro

James Krüss
Mein Urgroßvater und ich
Verlag Friedrich Oetinger, 2009
ISBN 978-3789140433
Preis: 12,00 Euro