Preti Tanejas Familienepos aus Indien

Preti Tanejas Familienepos aus Indien

In ihrem gefeierten Debütroman "Wir, die wir jung sind" erzählt die britische Journalistin Preti Taneja die Geschichte einer indischen Großfamilie in einer Welt voll unermesslichem Reichtum und grenzenloser Armut. Devraj, Oberhaupt eines Firmenimperiums, ist alt geworden und will sein Erbe verteilen. Bedacht werden sollen seine drei Töchter sowie die zwei Söhne seines Beraters und Teilhabers. Es beginnt ein gnadenloser Kampf um Geld, Macht, Anerkennung und Liebe, an dem das ganze Land zu zerbrechen droht.

Angelehnt an Shakespeares "King Lear" entfaltet Preti Taneja ein modernes Familienepos um Geschlechter-, Generationen- und Klassenkonflikte. Die Tochter indischer Einwanderer ist in Großbritannien geboren und zwischen beiden Kulturen aufgewachsen. Sie ist Literaturwissenschaftlerin, Filmproduzentin und Autorin. Als Journalistin und Menschenrechtsaktivistin hat sie aus verschiedenen Krisengebieten berichtet.

Preti Taneja: Wir, die wir jung sind.
C.H. Beck Verlag 2019, Preis: 26 Euro

Stand: 20.03.2019, 15:33