Kraut und Rüben

Embryo

Die ultimative Krautrock-Doku über die Anfänge deutscher Rockmusik in sechs Teilen von Stefan Morawietz

Kraut und Rüben

"Krautrock" nannten die Engländer abschätzig die Musik, die zu Beginn der 70er Jahre in Deutschland entstand. In der sechsstündigen Dokumentation wird diese Epoche erstmals im Deutschen Fernsehen aufgearbeitet.

Alle stilprägenden Gruppen jener Jahre werden in Wort und Bild vorgestellt, darunter viele Aufnahmen, die seit ihrer Erstausstrahlung nicht mehr gezeigt wurden.

Folge 1

Wie Anfang der 70er in Westdeutschland eine ganz neue Musikszene entsteht und wer neben den Musikern daran mitgewirkt hat: Medien, Manager, Plattenfirmen, Studios und Toningenieure.

Rufus Zuphall

Folge 2

Deutsche Rockmusiker tun sich schwer mit ihrer Muttersprache. Wer international erfolgreich sein will, muss Englisch singen. Trotzdem findet vor allem in der Folk- und Politrock-Szene eine interessante Auseinandersetzuing mit der eigenen Sprache statt, bis einem Quereinsteiger der Durchbruch gelingt.

The Petards

Folge 3

Wie sich Pioniere wie Amon Düül II, Guru Guru oder Can musikalisch von kommerziellen Hit-Gruppen abzugrenzen versuchen und alle zusammen nach eigenen Ausdrucksmöglichkeiten jenseits des deutschen Schlagers suchen.

Grobschnitt (1973)

Grobschnitt (1973)

Folge 4

Progressive Gruppen und Jazzrock: Als Rock zur Kunst erklärt und immer komplizierter wird. Kommerz, nein danke!

Inga Rumpf (1971)

Inga Rumpf (1971)

Folge 5

Hard- und Bluesrock: Aus diesen Richtungen stammen die meisten Gruppen, die es fast geschafft hätten. Bis den Scorpions der Aufstieg aus den Kellern von Hannover an die Weltspitze gelingt!

Kraftwerk

Folge 6

Elektronische Musik: Deutschlands originärster Beitrag zur internationalen Popmusik, der allerdings am wenigsten mit Rockmusik zu tun hat! Trotzdem ist Elektronik für viele Hörer heute ein Synonym für "Krautrock".