Eine Woodstock-Geschichte - von Rockpalast-Zuschauerin Birgit Polter

Bilder von Woodstock

Eine Woodstock-Geschichte - von Rockpalast-Zuschauerin Birgit Polter

1969 lebte ich in Montreal/Kanada und in diesem Sommer erzählten mir Freunde, dass dort unten in Woodstock ein Festival läuft und ob ich nicht Lust hätte mitzufahren. Natürlich bin ich mitgefahren, denn in Deutschland waren Open-Air Veranstaltungen dieser Art nicht üblich. Es ist nicht besonders weit von Montreal nach Woodstock. Aber was mich dann dort erwartete, will ich mal mit einer oft gebrauchten Redensart von damals beschreiben.... "it blew my mind man!" Ein endloser Strom von Menschen kroch durch die Hills bis zum Festivalgelände. Den ganzen Tag, ohne Unterlass. Polizisten, freihändig auf Motorrädern mit dem Peace-Zeichen. Das besondere an der Atmosphäre war, hier passiert etwas Besonderes, noch nie Dagewesenes....

Eine Star-Band nach der anderen betrat die Bühne und auch den Musikern merkte man an, dass sie vor solch einem gigantischen Publikum noch nie gespielt hatten. Richie Havens hat sich die Finger blutig gespielt, Santana spielte die brandneuen Hits mit einem blutjungen Schlagzeuger, Country Joe & The Fish rebellierte gegen den Vietnam-Krieg mit enormen Beifall von abertausenden Gleichgesinnten. Ein Höhepunkt war natürlich Jimi Hendrix. 3 Tage lang Emotionen pur, man brauchte ca. 1 1/2 Stunde, um die Toilette aufzusuchen und zurück an den Platz zu finden, wo man Essen & Trinken mit Fremden teilte. Und natürlich wurde geraucht, geraucht, geraucht. Schätze mal, dass die ganze Veranstaltung deshalb auch so friedlich abgelaufen ist, aber die Mentalität der jungen Menschen damals war sowieso friedlich und cool (man).... "Make peace, not war." (Aufschrift T-Shirt Jutta Weinhold gestern).

Birgit Polter

Birgit Polter 1969 und 2009

Ich bin jetzt (2009) 61 Jahre alt, habe zwei Söhne und eine Tochter, wovon der älteste Rockschlagzeuger ist und jahrelang in Mutters Plattenschrank alles fand, was das Rockerherz begehrte.... Ich gehöre zu denen, die diese wunderbaren Songs von damals nicht vergessen haben und immer noch hören und sehr musikinteressiert sind und die ganzen Jahre Rockpalast-Konzerte geschaut hat.

Ich hoffe, dass dieser kleine Bericht eines Woodstock-Fossils vielleicht für Euch von Interesse ist und gehe jetzt in den Garten, Johannisbeeren pflücken.

Herzliche Grüße aus der Nordheide sendet Euch

Birgit Polter