Pat Travers

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Pat Travers

Rock aus Kanada

Pat Travers

Pat Travers hat im Laufe seines Lebens den Rock'n'Roll-Traum mit all seinen Höhen und Tiefen kennengelernt. Der aus Kanada stammende und in den USA lebende Sänger und Gitarrist war Vorbild für Rockstars wie Paul Gilbert und Kirk Hammett von Metallica.

Pat Travers lernte früh, Gitarre zu spielen. Aber so richtig angefixt wurde er mit zwölf, als er Jimi Hendrix in Ottawa spielen sah. In seiner Heimatstadt Toronto und später in Quebec hatte Travers bereits als Teenager erste Bands. Der US-kanadische Rocker Ronnie Hawkins sah Travers spielen und lud ihn ein, mit ihm zu touren. Mit Anfang Zwanzig unterschrieb Travers seinen ersten Vertrag mit der Plattenfirma Polydor und zog nach London.

1976 brachte er sein erstes Album heraus und spielte unter anderem mit dem späteren Iron Maiden-Drummer Nicko McBrain. Im November desselben Jahres trat Travers zusammen mit McBrain und Mars Cowling (Bass) im Studio L beim WDR Rockpalast auf. Danach folgten einige sehr erfolgreiche Jahre für Travis. Mit "Boom Boom (Out Go the Lights)" und "Snortin' Whiskey" hatte er große Hits und trat 1980 vor 35.000 Leuten beim Reading Festival auf.

In der Folge orientierte sich Travers weg vom harten Bluesrock, der ihn berühmt gemacht hatte und wurde mit schlechten Verkaufszahlen bestraft. Sein Label ließ ihn hängen, und Travers musste jahrelang wieder durch kleine Clubs touren. Seine Fanbasis, die sogenannten "Hammer Heads" und die Gruppe an Bewunderern in der Rockszene wuchsen, als er nach kurzer Zeit wieder zum Rock seiner Anfangstage zurückfand. Den kommerziellen Erfolg jener Zeit erreichte er jedoch nicht wieder. Heute lebt Travers in Florida und tourt nach wie vor.