Johnny A.

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Johnny A bei den Leverkusener Jazztagen 2011

Rock/Blues/Jazz aus den USA

Johnny A.

Nach einem kurzen Ausflug in den Percussion-Bereich fand Johnny Antonopoulos alias Johnny A. schon in jüngsten Jahren seine Bestimmung in der Gitarrenmusik. Der US-Amerikaner gründete in den 80er Jahren mehrere eigene Bands und bespielte vornehmlich die Klub-Szene in seiner Wahlheimat Boston.

Seinen Durchbruch als Studiomusiker schafft Johnny A. in den 1990ern als Gitarrist für Peter Wolf, den Frontmann der J. Geils Band. Nach seiner Zeit mit Peter Wolf startet er schließlich eine Solo-Karriere. Das selbstproduzierte Instrumental-Album „Someday Tuesday Morning“ erregt schnell die Aufmerksamkeit einschlägiger Musikexperten.

Im Jahr 2001 erscheint das von Blues-Rock und Jazz geprägte Album dann endlich auch in Deutschland. Auch bei seinem zweiten Album „Get Inside“ (2004) und der Gitarren-Lern-DVD „Taste – Tone – Space“ (2006) stellt Johnny A. sein Können an den Saiten unter Beweis. Im Jahr 2010 erscheint mit der Live CD/DVD „One November Night“ ein weiteres Highlight aus dem Repertoire des Musikers.