Die Toten Hosen

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Bizarre Festival 1996: Die Toten Hosen

Punk Rock aus Deutschland

Die Toten Hosen

Mit den Toten Hosen ist es ähnlich wie mit dem Karneval: Du kannst sie lieben oder hassen, entkommen kannst Du ihnen nicht! Unzählige Konzerte und Veröffentlichungen, darunter eine zweistellige, stetig wachsende Zahl an Studioalben, eine große internationale Fangemeinde, Preise noch und nöcher und keine Talkshow dieser Republik, in der Sänger Campino noch nicht ein Statement zur Lage der Nation abgeben musste.

Die Toten Hosen, 1982 in Düsseldorf gegründet, haben sich seit ihrem Debüt "Opel-Gang" von 1983 zu einem festen Bestandteil deutschen Kulturlebens gemausert. Die Band um den charismatischen deutsch-britischen Frontmann Campino hat sich von einer Spaßpunk-Band über die Jahre zu einer Gruppe entwickelt, die – obwohl laut eigener Aussage noch immer keiner von ihnen Noten lesen kann – verschiedene Genres bedient und sehr unterschiedliche Einflüsse zu catchy Songs verarbeitet – darunter zahlreiche Nummer-eins-Hits.

Doch vom kindlichen Fun-Punk-Lied "Eisgekühlter Bommerlunder" über den Rock-Kracher "Hier kommt Alex" bis zur Schland-Hymne "Tage wie diese" war es ein sehr weiter Weg. Die Band hat sich diesen vor allem mit viel Schweiß erspielt und sich erst die ganze Republik und später die Welt ertourt. Die "Hosen" sind mit Rammstein und den Scorpions vermutlich die bekannteste deutsche Band im Ausland.

Live sollte man Die Toten Hosen auf jeden Fall einmal gesehen haben, denn Campino legt gefühlt noch immer ganze Marathons auf der Bühne zurück. Wie schreibt es Thees Uhlmann in seinem Buch über die Band so treffend? "Es bewegt mich immer noch sehr, wenn sie Konzerte spielen. Es bedeutet den Leuten etwas. Sie haben meiner Meinung nach eine Verpflichtung, nicht damit aufzuhören."