Aretha Franklin

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Aretha Franklin

Soul aus den USA

Aretha Franklin

1942 in Memphis geboren, wurde Aretha Franklin zu einer der größten Soul-Sängerinnen der Welt. Am 16. August 2018 starb sie in Detroit.

Arethas Vater Clarence LaVaughn Franklin war ein bekannter Baptistenprediger. Durch ihn lernt sie früh einflussreiche afroamerikanische Idole wie Martin Luther King, Mahalia Jackson und Sam Cooke kennen, die das introvertierte Mädchen tief beeindrucken. Das Klavierspiel bringt sich "Little Retha" durch Zuhören bei, sie singt mit ihren Schwestern Carolyn und Erma im Kirchenchor und tourt mit Vaters Gospelshow durch die Lande.

Sie ist erst sechs, als ihre geliebte Mutter den untreuen Vater verlässt. Nach dem Tod ihrer Mutter wächst Aretha bei den Ward Singers, einer bekannten Gospel-Familie, in Detroit auf. Schon als junge Teenagerin bekommt sie das erste von vier Kindern, mit 17 ist sie bereits zweifache Mutter. Nach ihrem Schulabschluss nimmt Sam Cooke, einer der "Väter" des Soul, das Mädchen mit der urgewaltigen Stimme mit nach New York und verschafft ihr 1960 einem Vertrag bei Columbia Records. Doch Arethas erste Platten haben wenig Erfolg. Erst als Atlantic-Records-Chef Jerry Wexler sie 1966 unter seine Fittiche nimmt, kommt Aretha Franklin groß raus. Nach dem ersten Hit "I Never Loved a Man (The Way I Love You)" landet sie mit "Respect" den größten Erfolg ihrer Karriere.

Lange ist sie die Interpretin mit den meisten Singles in den US-Charts. Im Lauf ihrer Karriere gewinnt sie 18 Grammys. In den 1970ern wird es ruhiger um Aretha. Private Krisen überschatten ihre Karriere. Aufgrund eines Zwischenfalls litt Aretha seit den 1980ern unter extremer Flugangst und konnte seit 1983 nicht mehr in Europa auftreten. Nach dem furiosen Comeback in dem Film "Blues Brothers" startet Aretha Franklin noch einmal durch, singt mit George Michael, Elton John und den Eurythmics. Die Top-Hits der 1980er landen nun aber andere. Ihren bislang letzten großen Auftritt absolviert Aretha Franklin im Januar 2009 vor Millionen Zuhörern, als sie bei der Amtseinführung von Präsident Barack Obama singt. 2010 wird bei ihr Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert. 2012, mit 70, gründet sie ein eigenes Label und bringt 2014 ein Album mit Soulklassikern heraus. 2018 erliegt sie in Detroit ihrem Krebsleiden.