Dittsche Staffel 10 - Folge 10 (109)

Screenshot Dittsche Folge 109

Dittsche Staffel 10 - Folge 10 (109)

Themen: Grand Prix • Weihnachtsfeier • Pressekonferenz mit Präsident Bush • Verona Pooth • Zu Gast: Die Musikgruppe "Dialekt"

Chefvisite! Dittsche findet, beim Grand Prix kann sich ja inzwischen jeder anmelden. Und wenn selbst der „Mundharmonikamann“ auf Platz eins in den Charts sein kann, dann kann Dittsche sich auch mit seiner Blockflöte beim Grand Prix anmelden. 

Dittsche war zur Weihnachtsfeier von Giovannis Kleingartenkolonie eingeladen. Weil sich jeder Gast um etwas kümmern sollte, wollte Dittsche mit einer Weihnachtsgans überraschen. Die Kanzlerin kauft jedes Jahr beim selben Gansverkäufer, aber so eine Kanzlergans konnte Dittsche sich nicht leisten. Also hat er überlegt, ob er nicht auch eine Weihnachtskatze nehmen könnte. In der Kolonie war eine tote Katze gefunden worden und bei den aktuellen Temperaturen draußen, wäre die bestimmt noch gut konserviert, aber Dittsche hat es sich dann doch anders überlegt. Stattdessen sollte es Weihnachtshuhn sein, dass er vorher auf Gansgröße bringen wollte. Also hat er sich von Karger einen Fahrradschlauch geborgt und diesen in das Huhn hineingestopft. Damit ist er dann zur Tanke gegangen, um es aufzublasen. Leider ist das Huhn dabei geplatzt und die Idee mit dem Weihnachtshuhn war gegessen.

Screenshot Dittsche Folge 109

Also musste etwas anderes her. Auf dem Balkon hatte Dittsche noch eine 19mm Spanplatte. Die hat er als Unterlage verwendet und ein Haus aus schwarz gebrannten Toastscheiben darauf gebaut, die er mit Honig verklebt hat. Alter Frischkäse diente ihm als Schnee und die Haut vom zerrissenen Huhn legte er vor das Haus als Straße. Zur Präsentation stellte er noch eine Kerze in sein Häuschen, allerdings hat er als Fensterscheiben die Plastikfolie vom Käse benutzt und plötzlich fing das Haus Feuer. Zum Glück hatte er noch eine „Schneekanone“ gebastelt. Dafür hatte er an der Decke fünf Plastiktüten mit Eiswürfeln befüllt und jeweils zwei Chinaböller daran befestigt. Nach dem Knall sollte dann Schnee langsam auf das Häuschen herunterrieseln. Leider war das Eis schon geschmolzen und statt beschaulichem Schnee, wurden alle Gäste klitschnass. Aber immerhin war der Brand seines Toasthauses gelöscht.

Bei einer Pressekonferenz von Präsident Bush im Irak ist er mit einem Schuh beworfen worden. Der Schuhwerfer hat ihn aber nicht getroffen. Dittsche weiß natürlich warum: Der Werfer hatte nur mit einem Wanderschuh geworfen und Wanderschuhe besitzen keine guten Flugeigenschaften. Seine Schumiletten haben allerdings vorzügliche Flugeigenschaften, sie sind fast wie Flügel aufgebaut. Und das muss er natürlich direkt Ingo im Imbiss demonstrieren. Dessen Begeisterung für Dittsches Experimente hält sich aber wie immer in Grenzen. 

Screenshot Dittsche Folge 109

Verona Pooth ist 40 Jahre alt geworden und die Bild-Zeitung feiert sie, weil sie so gut aussieht. Dittsche hat sich gefragt, warum eigentlich? Und es gibt nur eine plausible Erklärung: Weil Franjo schnarcht! Er schnarcht sie schlank. Wissenschaftler haben nämlich herausgefunden, dass Schnarcher mehr Kalorien verbrennen. Vielleicht wäre das ja eine tolle neue Geschäftsidee für Franjo, findet Dittsche. 

Stand: 08.07.2016, 12:08