Dittsche Staffel 10 - Folge 8 (107)

Screenshot, Dittsche Folge 107

Dittsche Staffel 10 - Folge 8 (107)

Themen: Dittsche gewinnt im Lotto • Dittsches Anzug • Kleid aus Kondomen • Knut will Geld • Dittsche weiß nicht mehr weiter

Chefvisite! Es ist ein Fest: Dittsche hat im Mittwochslotto gewonnen. Fünf Richtige brachten ihm 3224 Euro ein. Damit hat er erst einmal die Reparaturkosten für Kargers Waschbecken übernommen und sich anschließend in Altona einen Second-Hand-Anzug gekauft. Die Konsumgutscheine, die die SPD verteilen will, braucht er jetzt nicht mehr  - jetzt ist er ja flüssig. Und genau deshalb zahlt er auch seinen Jahresdeckel bei Ingo, 176 Euro sind ein Leichtes für Dittsche. 

Den Anzug hat er sich gekauft, weil er mit Giovanni zur Bank gegangen ist, um sein Geld anzulegen. Das war allerdings keine normale Bank, sondern eine Spielbank. In einem Burt Reynolds Film hatte er mal eine Taktik für das Roulettespiel gesehen, die wollte er anwenden. Man setzt zunächst 100€ auf Rot. Wenn man verliert, setzt man 200€ auf Rot, wenn es dann wieder schiefgeht, dann 400€. Bei Dittsche ging es natürlich drei Mal schief und so setzte er 500€ auf eine Zahl. Während sich das Roulette drehte, fiel ihm aber ein Jeton aus der Brusttasche. Der Croupier hat sie daraufhin wegen Spielmanipulation rausgeworfen.

Screenshot, Dittsche Folge 107

In England wurde ein Kleid komplett aus Kondomen geschneidert. Dittsche findet, man sollte an dem Kleid eine elektrische Luftpumpe anbringen, wie bei Luftmatratzen. Damit könnte man dann die Kondome aufblasen und man sähe aus wie ein Igel. Und pumpt man statt Luft Helium hinein, könnte man damit vielleicht sogar von der Erde abheben.

Screenshot, Dittsche Folge 107

Stammgast Knut will von Dittsche 1000 Euro plus 30 Euro Zinsen zurückhaben, die er ihm geliehen hat. Da Dittsche ja jetzt flüssig ist, holt er schweren Herzens seine Geldscheine aus der Tasche. Er hat aber nur noch 1006 Euro und deshalb leiht im Ingo das fehlende Geld. Damit ist Dittsche aber seinen ganzen Gewinn wieder los und ihm kommen die Tränen.

Dittsche weiß einfach nicht mehr weiter, ähnlich wie der Mann ohne Gedächtnis, der jetzt verschwunden ist. Schlimm, findet Dittsche, schließlich weiß der Mann ja nicht einmal, dass er verschwunden ist. Er findet, man hätte ihm einen Teebeutel mit Nusspulver in den Kopf implantieren sollen. Denn Walnüsse sehen nicht nur aus wie ein Gehirn, man kriegt davon auch ein besseres Gedächtnis, meint Dittsche. Deswegen sind Studenten ja auch so schlau, weil sie den ganzen Tag Studentenfutter essen...

Stand: 08.07.2016, 11:42