Informationen für Besucherinnen und Besucher

Reinoldikirche in Dortmund

Informationen für Besucherinnen und Besucher

Von Vivienne Zahel

Wie kann man sich in Dortmund am besten fortbewegen? Gibt es WLAN und sind Tiere erlaubt? Hier finden Sie auf einen Blick alles Wichtige für Ihren Besuch beim Kirchentag.

Was ist der Kirchentag?

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag steht unter dem Motto "Was für ein Vertrauen".

Ein vielfältiges Programm mit über 2.000 Veranstaltungen bietet den Kirchentagsbesuchern die Möglichkeit, ein Fest des Glaubens zu feiern und über aktuelle gesellschaftspolitische Fragen nachzudenken und zu diskutieren.

Wann und wo findet der Kirchentag statt?

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag findet vom 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund statt. Es wird drei zentrale Veranstaltungsgebiete geben: die Innenstadt, das Messegelände der Westfalenhallen und die Nordstadt mit den beiden großen Zielgruppenzentren für Kinder und Jugendliche.

Die Eröffnungsgottesdienste werden am Mittwoch ab 17.30 Uhr an den drei Veranstaltungsorten am Ostentor, auf dem Hansaplatz und auf dem Friedensplatz abgehalten.

Das Ende des fünftägigen Großereignisses bilden sonntags die beiden Abschlussgottesdienste im Stadion von Borussia Dortmund und im Westfalenpark.

Wie kann man sich in Dortmund fortbewegen?

Anreise

Die Besucher des Kirchentags haben unterschiedliche Möglichkeiten zur Anreise. Dazu zählt hauptsächlich die Anreise per Pkw, Fahrrad, Bus und Bahn oder zu Fuß. Empfohlen wird die Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr.

Parkplätze

Im gesamten Stadtgebiet gibt es gebührenpflichtige Parkhäuser und Parkflächen.

Im Bereich rund um das Messegelände der Westfalenhallen und Westfalenpark stehen von Mittwoch bis Samstag die Parkplätze D2 und C1 kostenpflichtig zur Verfügung. Die Parkplatzanzahl ist begrenzt.

Für Menschen mit Behinderungen gibt es auf dem Veranstaltungsgelände ausgewiesene Parkmöglichkeiten. Hierfür ist ein Parkschein des Kirchentags erforderlich. Dieser ist im Vorfeld über die Geschäftsstelle erhältlich.

Bus und Bahn

Das Kombiticket (Eintrittskarte mit Fahrausweis) berechtigt für die Fahrt mit allen Verkehrsmitteln des ÖPNV im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR). Auskunft zum Nahverkehr erhaltenBesucherinnen und Besucher zum Beispiel online.

Fahrrad

Außerdem besteht für Teilnehmende des Kirchentags die Möglichkeit, Leihfahrräder zwei Stunden kostenlos zu nutzen. Die Räder können rund um die Uhr ausgeliehen und beliebig an anderen Stationen zurückgegeben werden. Allerdings ist hierfür vorab eine Registrierung notwendig.

An vielen Veranstaltungsorten stehen Stellplätze für Fahrräder zur Verfügung. Aus Sicherheitsgründen sind Fahrräder nicht auf dem Veranstaltungsgelände selbst erlaubt.

Verpflegung

Kirchentagsbesucher können sich tagsüber auf dem Veranstaltungsgelände verpflegen. Es besteht die Möglichkeit, auf dem "Bio-Markt der Köstlichkeiten" (Westfalenhallen, Parkplatz 5), im "Gläsernen Restaurant" (Westfalenhallen, Halle 3) und an verschiedenen Verpflegungsständen in den großen Veranstaltungszentren sowie in der örtlichen Gastronomie Getränke und Speisen zu erwerben.

Kostenfreies Trinkwasser

Auf dem Veranstaltungsgelände wird es an vielen Orten kostenfreies Trinkwasser geben. An den Wasserzapfstellen können mitgebrachte Flaschen aufgefüllt werden. Glasflaschen sind jedoch verboten.

Wo gibt es Hilfe und Informationen?

Informationen rund um den Kirchentag erhalten Sie am Vorplatz des Deutschen Fußballmuseums, am Friedensplatz, am Eingang Nord und auf der Außenfläche A5 an den Westfalenhallen und im Reinoldiforum am Ostenhellweg.

Außerdem finden Sie alles Wichtige in der Kirchentags-App und im Programmheft.

Helfer

Der Deutsche Evangelische Kirchentag wird von rund 5.000 ehrenamtlichen Kirchentagshelferinnen und -helfern unterstützt. Sie erkennt man an ihrem Halstuch.

Erste Hilfe

Es gibt einen Sanitätsdienst an allen größeren Veranstaltungsorten: In der Innenstadt befinden sich "Erste Hilfe"-Stationen auf dem Hansaplatz, Friedensplatz und Westenhellweg.

In den Westfalenhallen gibt es in den Gebäuden ausgeschilderte Sanitätsräume und eine Sanitätsstation im Außengelände.

Auch im Stadion und Westfalenpark befinden sich ausgeschilderte Sanitätsräume.

Wissenswertes rund um Veranstaltungen und Gelände

 Toiletten

In allen Veranstaltungsgebieten sind ausreichend Toiletten vorhanden. Sie sind im Kirchentags-Stadtplan verzeichnet. Dort sind auch wichtige Informationen zur Barrierefreiheit und Öffnungszeiten der sanitären Anlagen vermerkt.

Mobiltelefone und WLAN

Mobiltelefone sind bei allen Veranstaltungen lautlos zu stellen. Zudem wird es ein kostenfreies WLAN-Angebot in großen Teilen der Innenstadt, des Westfalenparks, den Westfalenhallen und einigen ausgewählten Veranstaltungsorten geben.

Gepäck

Das Mitführen von großen Gepäckstücken, Koffern und Rucksäcken (mehr als 30 Liter) auf das Veranstaltungsgelände ist nicht gestattet. Eine Ausnahme bilden Instrumentenkoffer. Während des Kirchentags können Gepäckstücke kostenlos in einer Gepäckaufbewahrung abgegeben werden.

An einzelnen Veranstaltungsorten gelten gesonderte Mitnahmebestimmungen für Tagesrucksäcke und kleine Gepäckstücke. Dort wird es dann die Möglichkeit zur Gepäckaufbewahrung geben.

Barrierefreiheit und Dolmetschen

Der Kirchentag bemüht sich um die Barrierefreiheit auf seinem Veranstaltungsgelände. Die im Programm eingezeichneten Piktogramme beschreiben die Barrierefreiheit von den Veranstaltungen und Orten. Es ist ratsam, sich den Plan vor dem Besuch einer Veranstaltung anzuschauen.

Außerdem finden einige Veranstaltungen in Fremdsprachen, Deutscher Gebärdensprache, mit Untertitelung oder in Leichter Sprache statt oder werden simultan übersetzt. Auch diese Informationen entnehmen Sie dem Programmheft.

Tiere

Tiere sind auf dem Veranstaltungsgelände nicht erlaubt. Eine Ausnahme bilden Assistenzhunde wie zum Beispiel Blindenführhunde. Diese Hunde müssen allerdings bei der Anmeldung angegeben werden. Eine Bescheinigung über den Bedarf des Assistenzhundes ist während des Kirchentages mitzuführen.

Alkohol und Rauchen

Es werden keine alkoholischen Getränke ausgeschenkt. Zudem ist das Rauchen untersagt. Das Rauchverbot gilt auch für E-Zigaretten.

Fundbüro

Im Fundbüro können Gegenstände abgegeben beziehungsweise abgeholt werden. Fundsachen, die am Mittwoch im Fundbüro des Kirchentags "Robert-Schumann-Berufskolleg" abgegeben werden, werden am Donnerstag in das Fundbüro des Kirchentags in Zelt 15 gebracht. Nach dem Ende des Kirchentags werden die Fundsachen an das Fundbüro der Stadt Dortmund übergeben.

Darüber hinaus können auch die Fundbüros der Stadt Dortmund, der Deutschen Bahn und der Dortmunder Stadtwerke (Stadtbahn und Buslinien) kontaktiert werden.

Beratung

Während des Kirchentags besteht die Möglichkeit, im Rahmen psychologischer Beratung und Seelsorge über belastende Lebenssituationen, schwierige Beziehungen oder aktuelle Krisen zu sprechen. Ausgebildete Beraterinnen und Berater sind im "Zentrum Psychologische Beratung und Seelsorge" anzutreffen.

Stand: 18.06.2019, 14:39

Wetter

  • Nacht Max: 14° Min: 11°
  • Morgen Max: 15° Min: 11°
4-Tage-Prognose für: