Demonstrationen am Tagebau Hambach

Umweltaktivisten blockieren die Gleise der Kohle-Transportbahn

Demonstrationen am Tagebau Hambach

An einem Wochenende im Juni 2019 wurde im Umfeld des Tagebaus Garzweiler gegen den Abbau von fossilen Brennstoffen demonstriert. Mehrere Tausend Aktivisten und Aktivistinnen verschiedener Gruppierungen waren beteiligt. Monate später kam es dann zum sogenannten Kohle-Kompromiss.

Zunächst befinden wir uns auf den Bahngleisen, die zum Kraftwerk Neurath führen. Hier blockieren mehrere Hundert Aktivisten und Aktivistinnen die Kohlezufuhr aus dem Tagebau Garzweiler. Mit Regenschirmen, Rettungsdecken und Planen versuchen sich die Menschen gegen die Sonne abzuschirmen. Alle Gleise sind blockiert, Wasser wird unter den Aktivisten und Aktivistinnen verteilt. Im Hintergrund ist der dampfende Schornstein des Kraftwerks zu sehen.

Großes Polizeiaufgebot begleitet die Demo

Ein Demonstrationszug geht am Rande des Tagebaus Garzweiler entlang

Kurze Zeit später begleiten wir einen Protestzug auf seinem Weg vom Dorf Keyenberg über die Landstraße L 277 in Richtung des Weilers Lützerath. Der Tagebau befindet sich nur wenige Hundert Meter entfernt. Daher werden die Demonstranten und Demonstrantinnen von der Polizei begleitet, die vorsorglich alle Abzweigungen in Richtung des Tagebaus absperrt.

Garzweiler: Ein Wochenende im Juni 2019

01:05 Min. Verfügbar bis 08.01.2026


Über die Felder in Richtung Tagebau

Aktivisten vom Aktionsbündnis "Ende Gelände" stehen umringt von der Polizei am Rand des Tagebaus

An der Abzweigung Lützerather Straße, die Richtung Tagebau führt, kommt die von Polizei begleitete Demo zum Stehen. Die Tagebaukante befindet sich wenige Hundert Meter entfernt hinter einem Rübenfeld. Plötzlich brechen einige Aktivisten und Aktivistinnen nach links aus und verlassen den angemeldeten Demonstrationsweg. Sie werden zunächst von der Polizei zurückgedrängt. Wenig später stürmen sie über die Felder in Richtung Tagebau. Die Polizei folgt ihnen zu Fuß und zu Pferd und versucht sie daran zu hindern, zum Tagebau zu gelangen.

Demonstranten brechen bei Hochneukirch aus und stürmen über die Kanten in den Tagebau Garzweiler

Kurz vor der Abbruchkante werden die Aktivisten und Aktivistinnen von der Polizei umstellt. Sie fassen sich an den Händen und rufen "Wir sind friedlich, was seid ihr?". Die Polizisten und Polizistinnen bilden eine Kette und drängen die Aktivisten und Aktivistinnen zusammen. Ein paar Hundert Meter weiter ist es anderen Aktivisten und Aktivistinnen gelungen, in den Tagebau zu klettern. Dort werden sie allerdings schnell von Polizeikräften eingekesselt.

Stand: 01.01.2021, 00:01