Vom Flöz zum Kraftwerk: Der Weg der Kohle

Luftbild eines Schaufelradbaggers im Braunkohletagebau Garzweiler

Vom Flöz zum Kraftwerk: Der Weg der Kohle

Baggern, sortieren, bunkern: Hier könnt Ihr den Weg der Braunkohle verfolgen - vom Bagger, der sich in den Kohleflöz reinfrisst bis zum Kohlebunker, wo die Kohle für das Kraftwerk gelagert wird. Das sind die verschiedenen Stationen.

Bagger 288 - einer der größten der Welt

Das ist der Bagger 288, der größte Schaufelradbagger der Welt. Achtzehn Schaufelräder, jedes schafft pro Minute mehr als vier Lkw-Ladungen. Die Schaufeln fressen sich durch die einzelnen Bodenschichten im Tagebau Garzweiler. Die Schicht mit der Braunkohle nennt man Flöz. Die großen Kohlebrocken werden auf dem Bagger zerkleinert und kommen dann auf ein Förderband. Der Bagger 288 ist nicht der einzige im Tagebau Garzweiler. Insgesamt fressen sich sieben Schaufelradbagger druch die Landschaft.

Der Bagger 288 im Braunkohletagebau Garzweiler

00:24 Min. Verfügbar bis 01.01.2026


Die Umlenkstation im Tagebau Garzweiler

Was sie wegschaufeln landet auf den Förderbändern. Kilometerlang laufen sie durch den Tagebau. Die Förderbänder bringen die Kohle von den sieben Baggern aus dem Loch nach oben zur Sortieranlage.

Das passiert an der Umlenkstation im Tagebau Garzweiler

00:06 Min. Verfügbar bis 01.01.2026


Die Sortieranlage - die Schaltzentrale des Tagebaus

Die Förderbänder transportieren die Kohle ab, aber auch Sand und Kies und anderes Bodenmaterial. Das nennt man Abraum. Von der Schaltzentrale des Tagebaus aus werden die Materialwege geregelt:  Die Kohle geht Richtung Kohlebunker, der Abraum kommt zum Absetzer.

Sand, Kies, Kohle - wie der Abraum sortiert wird

00:16 Min. Verfügbar bis 01.01.2026


Der Absetzer - wo neues Gelände entsteht

Der Absetzer steht auf der anderen Seite des Tagebaus - da, wo die Kohle bereits abgebaut wurde. Der Abraum wird terrassenförmig aufgeschüttet. So entsteht neues Gelände. Das wird dann später renaturiert, also zum Beispiel mit Bäumen bepflanzt oder als Ackerfläche genutzt.

Der Absetzer - ein Rekultivierungsriese

00:16 Min. Verfügbar bis 01.01.2026


Der Kohlebunker

Im Kohlebunker kommt die Kohle aus den verschiedenen Flözen an. Alles wird hier durchmischt. So hat die Kohle immer die gleiche Qualität. Das ist wichtig für die Verbrennung im Kraftwerk. Mit dem, was hier lagert, kann man ein Braunkohlekraftwerk wie Niederaußem bis zu elf Tage lang füttern. 

Wo die Kohle gebunkert wird

00:16 Min. Verfügbar bis 01.01.2026


Mehr zum Thema Braunkohle-Abbau in Deutschland

Der Streit um die Braunkohle Quarks & Co 29.08.2017 43:17 Min. UT DGS Verfügbar bis 29.08.2022 WDR

Stand: 01.01.2021, 00:00