Bunter Kartoffeleintopf

Bunter Kartoffeleintopf

Stand: 07.12.2023, 00:00 Uhr

Eine frische und bekömmliche Mahlzeit muss nicht teuer sein, sagt Ulla Scholz. Einfach auf heimische Wintergemüse zurückgreifen und einen leckeren Eintopf zubereiten. Unsere WDR 4-Köchin kocht zusammen mit Wohnungslosen in Dortmund im Wichernhaus eine bunte Kartoffelsuppe.

Von Ulla Scholz

Bunter Kartoffeleintopf

Ulla kocht. Lecker und günstig. 08.12.2023 01:27 Min. Verfügbar bis 12.03.2024 WDR 4 Von Ulla Scholz


Download

Zutaten (für 4 Portionen)

750 g Kartoffeln
200 g Zwiebeln
150 g Sellerie
300 g Karotten
1 Stange Breitlauch
2 Knoblauchzehen
2 Lorbeerblätter
Bohnenkraut oder Majoran (frisch oder getrocknet)
Geriebene Muskatnuss
100 g Butter
200 g Sahne
Salz
Pfeffer

Außerdem
½ Bund frische Blattpetersilie
Würstchen oder Räuchertofu als Suppeneinlage
Senf mittelscharf

Zubereitung

Kartoffeln, Möhren, Zwiebeln, Knoblauch und Sellerie schälen. Die Knoblauchzehen halbieren, die Suppengemüse in löffelgerechte Stücke teilen. Den Lauch waschen, putzen und in Streifen schneiden.

In einem passenden Topf die Zwiebelstücke in Butter 2 – 3 Minuten anschwitzen, danach mit den Gemüsestücken auffüllen. Unter beständigem Rühren eine kleine Weile weitergaren und zügig mit etwas Wasser ablöschen. Alle Gewürze unterrühren, einen Deckel auflegen und circa 15 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen. Danach die Lauchstreifen zugeben. Während des Kochens prüfen, ob genug Flüssigkeit vorhanden ist. Wenn nicht, wird ein wenig Wasser nachgefüllt. Sind die Gemüse gar – sie sollten noch etwas Biss haben – wird noch einmal mit Gewürzen abgeschmeckt. Vor dem Anrichten die Petersilie fein hacken und die Sahne mit etwas Salz verrühren. Die Würstchen getrennt erwärmen und für Vegetarier etwas Räuchertofu anbraten und zum Eintopf geben.

Anrichten

In jeden Teller eine Kelle Eintopf geben und mit Sauerrahm und Petersilie verfeinern. Wurst oder gebratenen Räuchertofu getrennt vom Eintopf servieren.

Meine Küchentipps

Der Einkauf

Für 750 g Kartoffeln habe ich 1,25 Euro ausgegeben. Zwiebeln, Möhren und Sellerie kosten im Schnitt pro Kilo 1,30 Euro und eine Stange Lauch 0,75 Euro. Die Butter berechne ich mit 0,60 Euro und 200 g saure Sahne fließen mit 0,65 Euro ein. Ein halber Bund Petersilie, zwei Knoblauchzehen und Gewürze machen pauschal 1,00 Euro aus.

Bio-Räuchertofu ist unterschiedlich teuer. Es gibt ihn schon für 1,20 Euro für 175 g abgepackt im Supermarkt. Bei den Würstchen sind die Preisunterschiede groß: Von 9,00 Euro bis zu 23,00 Euro pro Kilo ist alles möglich. Es kommt darauf an, welches Produkt gewünscht wird. Dabei liegt das Bio-Würstchen aus dem Kühlregal – als Supermarkt-Eigenmarke – noch preislich im Mittelfeld. Richtig ins Geld gehen Markenprodukte, die als Miniwürstchen daherkommen. Das sind die, bei denen Kinder und Enkel quengeln, weil sie die "Minis" möglicherweise aus der Werbung oder vom Kindergeburtstag kennen.

Bunter Kartoffeleintopf: Pro Portion 1,45 Euro

Mit Wurst oder Räuchertofu: Pro Portion 2,45 Euro

Kleines Eintopf-Einmaleins

Die Zwiebelstücke immer leicht anschwitzen. Alle Gemüsesorten einzeln nach Garpunkt zugeben. So wenig Flüssigkeit wie möglich, aber so viel wie nötig zugeben. Ansonsten schmeckt das Gericht später wässrig.

Ein kräftiges Aroma durch frische oder getrocknete Kräuter erzeugen. Hier passen Lorbeerblatt, Bohnenkraut, Liebstöckel, Thymian oder Majoran. Oft schmecken all diese selbstgekochten Suppen später nach Fertigbrühwürfeln.

Vorsicht beim Salzen – lieber zum Schluss noch einmal etwas nachwürzen.

Gutes Gelingen und viel Vergnügen wünscht Ihnen Ulla Scholz