Blumenkohl vom Blech

Blumenkohl vom Blech

Kochen mit Martina und Moritz 21.12.2019 UT DGS Verfügbar bis 20.03.2020 WDR Von Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer

Download Podcast

Blumenkohl vom Blech

Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Sehr praktisch, Blumenkohl auf diese Weise zuzubereiten. Das macht nicht viel Mühe, geht schnell und schmeckt einfach wunderbar. Es ist ein leichter Imbiss, zusammen mit einem Schnitzel, zum Beispiel kleinen Kalbsmedaillons, oder einem dicken Steak, das man zum Servieren schräg in dünne Streifen schneidet, ein schönes Gästeessen. 

Zutaten für 8 bis 10 Personen:

  • insgesamt 2,5 kg Blumenkohl z.B.:
  • 1 weißer Blumenkohl
  • 1 grüner Blumenkohl (und/oder 1 lila Blumenkohl)
  • 1 Broccolikopf
  • 1 Romanesco
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Marinade:

  • 12-14 getrocknete Tomaten (ca. 70 g)
  • 100 g Pinienkerne
  • 4 Schalotten
  • 4-6 Knoblauchzehen
  • 6-8 EL Olivenöl
  • 8-10 Anchovisfilets
  • 1-2 Tassen schwarze Oliven
  • 2-3 Zitronen (Saft, abgeriebene Schale einer Zitrone)
  • 2 Bund glatte Petersilie oder Basilikum

Zubereitung:

  • Das Gemüse waschen und putzen, in möglichst gleich große Röschen teilen. Stiele wenn nötig schälen, in gleich dicke (eher dünne!) Scheiben oder Würfel schneiden. Auf einem Backblech mit Öl, Salz und Pfeffer mischen. Im Backofen bei 200 Grad (Heißluft/220 Ober- & Unterhitze) ca. 15 bis 20 Minuten backen.
  • Für die Marinade die Tomaten mit kochendem Wasser knapp bedecken und einweichen. Pinienkerne in der trockenen Pfanne anrösten, die sehr fein gewürfelte Schalotte sowie den gehackten oder durchgepressten Knoblauch zufügen, jetzt mit einem Löffel Olivenöl benetzen. Die fein geschnittenen Anchovis zufügen, die grob zerkleinerten, entsteinten Oliven unterrühren.
  • Zitronensaft, Zitronenschale sowie die gewürfelten Tomaten unterrühren, einen guten Schuss Einweichwasser angießen. Zwei bis drei Minuten leise schmurgeln, bis sich alles gut verbindet. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und das restliche Olivenöl unterrühren.
  • Am Ende reichlich fein gehackte Petersilie (oder Basilikum) und einen Teil der Marinade über das Gemüse verteilen und entweder lauwarm oder abgekühlt servieren.
  • Die restliche Marinade in einer Sauciere dazu reichen.

Beilage: Dazu genügt frisches Weißbrot, mit dem man die Marinade aufwischen kann. Man kann auch Kartoffelschnitze mit aufs Blech packen, die dann als Ofenkartoffeln Beilage sind. Natürlich könnte auch ein Schnitzel oder Steak die Beilage sein.

Getränk: ein würziger, herzhafter Rosé Spätburgunder aus dem Biosphärenreservat Schwäbische Alb

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen

Stand: 21.12.2019, 17:45