Zweiter Preis für das Projekt Backyard

WDR-Moderatorin Bettina Böttinger in ihrer Laudatio zum Zweiten Preis: "Meine volle Anerkennung haben Sie! Sie bieten Jugendlichen in schwierigen Situationen eine Perspektive!" 02:50 Min. Verfügbar bis 14.09.2025

WDR Kinderrechtepreis 2020

Zweiter Preis für das Projekt Backyard

Jubel bei Backyard:  "So kriegen unsere Kids mal ein Gesicht da draußen!"

Preisübergabe Dortmund 04:33 Min. Verfügbar bis 14.09.2025

Bei Backyard wurden wir mit einem Frühstück empfangen und konnten uns das Haus zeigen lassen, in dem Jugendliche, die auf der Straße leben, einen sicheren Ort finden. Hier übergaben Rasmus und Liska von der Kinderjury Urkunde und Scheck und wollten wissen: "Was macht Ihr mit dem Geld?" Zuerst soll die Garage zu einem gemütlichen Ort ausgebaut werden. Wenn dann noch Geld übrig ist, wird ein Boxsack angeschafft.

Eindrücke von der Preisverleihung

Backyard

Besuch bei Backyard in Dortmund. Die Tür steht schon auf!

Besuch bei Backyard in Dortmund. Die Tür steht schon auf!

Wer macht was? Liska von der Kinderjury will die roll-ups aufbauen…

… und Jurykind Rasmus geht mit WDR Moderator Johannes Döbbelt ins Haus. Der Kameramann hält Abstand, wie es sich gehört…

Jenny Möllers erzählt von der Arbeit bei Backyard. Dies ist ein sicherer Ort für Straßenkids!

Liska übergibt die Urkunde an Jenny Möllers: "Wir finden Eure Arbeit wichtig!"

Den Scheck im Wert von 2000 Euro überreicht Rasmus an Hannah Fee Eickelmann. Ausgestellt ist er für die Notschlafstelle Sleep In, denn Backyard ist Teil dieses Projekts!

Noch ein Geschenk zum Abschluss? Die Betreuerinnen von Backyard bedanken sich bei den Jurykindern!

Einige hundert Jugendliche, manche noch Kinder, finden jährlich beim Stellwerk in Dortmund einen geschützten Schlafplatz am Abend. Sie bekommen den nötigen Abstand zur Straßenszene, etwas zu essen und viel Zuwendung. Mit gezielter Ansprache und Beratung sollen sie nach und nach wieder andere Perspektiven für ihr Leben entwickeln. Tagsüber aber sind die Jugendlichen ganz auf sich selbst gestellt. Am Morgen müssen alle die Notschlafstellen verlassen, so ist die gesetzliche Vorgabe. Das Team des Sleep In Stellwerk in Dortmund hat jetzt mit Hilfe von Spenden und Ehrenamt eine stimmige Alternative aufgebaut. Im "Backyard" können sich Jugendliche, die auf der Straße leben, auch tagsüber an drei Tagen in der Woche aufhalten. Sie haben es dort warm im Winter, werden versorgt und sind geschützt.

Hilfe für obdachlose Jugendliche 03:22 Min. Verfügbar bis 17.09.2021