Mit Vielfalt schreiben wir unsere besten Geschichten

Vielfalt im WDR

Mit Vielfalt schreiben wir unsere besten Geschichten

Diversity schreibt unsere besten Geschichten

Wieso denn das? Ohne zu sehr ins Detail zu gehen: Nehmen wir mal unsere über 4.000 fest angestellten und zahlreichen freien Mitarbeiter*innen, die an unseren Standorten in NRW und in der ganzen Welt arbeiten. Viele von ihnen haben spannende, internationale Biografien. Oder das Korrespondentennetz der ARD mit mehr als 30 Auslandsstudios. Sieben davon leitet der WDR. Woran sie alle arbeiten? An einem der vielfältigsten Medienangebote Europas: Hörfunk, TV, interaktiven, multimedialen und digitalen Angeboten.

Sprechen wir auch über unser Publikum: Mehr als ein Viertel der Menschen, die in unserem Sendegebiet leben, ist selbst eingewandert oder hat mindestens einen Elternteil, der aus einem anderen Land kommt. Noch immer bestimmt oft die soziale Herkunft, welchen Zugang Menschen zu Bildung, Karriere und Gesellschaft haben. Gleiches gilt für Menschen mit Behinderung oder Transgenderpersonen. Soziale, gesellschaftliche und kulturelle Vielfalt prägt unser Publikum. Genau diese Vielfalt wollen wir auch in unseren Programmen und in unseren Teams. Denn unser Motto ist: "Für die Menschen. Für den Westen." Doch wie nah sind wir an den Lebenswirklichkeiten und Lebenswelten der Menschen in NRW? Auf diese Frage haben wir viele Antworten. Und eine davon könnten Sie sein.

Vielfalt macht uns einzigartig

Wir wissen, gemischte Teams sind kreativ und innovativ. Und wir schätzen Individualität als bereichernden Faktor unserer täglichen Arbeit. Weltoffenheit, Unabhängigkeit und soziale Verantwortung gehören zu unseren Werten. Unser Ziel ist Diversität als Normalität. Integration und kulturelle Vielfalt sind zentrale Aufgaben unserer Programmgestaltung. Unter unserem Dach finden Sie über 150 verschiedene Berufe. Arbeiten Sie mit uns daran? Für unsere abwechslungsreichen Tätigkeitsfelder und vielfältigen Ausbildungsangebote bauen wir auf unterschiedliche Fähigkeiten – zum Beispiel Ihre.

Sie wollen uns kennenlernen? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, sexueller Orientierung oder einer Beeinträchtigung.

Was wir für mehr Vielfalt tun – einige Beispiele

  • Diversity-Management. Als eine der ersten Landesrundfunkanstalten bietet der WDR ein professionelles Diversity-Management: Alle Dimensionen von Vielfalt, wie z.B. soziale und kulturelle Vielfalt, Migrationsgeschichten und Gleichstellung werden hier durch eine Mischung aus gezielten Aktivitäten und langfristigen Strukturveränderungen professionell begleitet und unterstützt.
  • queer@wdr – Das Netzwerk. Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*idente und Intersexuelle – kurz "LGBTI" – gehören zur Vielfalt der Gesellschaft, auch im WDR. queer@wdr wurde 2017 von knapp 20 Mitarbeitenden gegründet und steht als unabhängiges Netzwerk allen festen und freien Mitarbeitenden des WDR zur Verfügung.
  • Die Talentwerkstatt: WDR grenzenlos. Wir arbeiten daran, Journalist*innen und Mitarbeitende mit Zuwanderungsgeschichte zu gewinnen und zu fördern. Dafür haben wir zum Beispiel eine eigene Talentwerkstatt für junge Journalist*innen aus Einwandererfamilien gegründet.
  • Integrationshospitanzen. Wir setzen uns dafür ein, dass noch mehr Menschen mit Behinderung im WDR eingestellt werden. Unter anderem vermitteln wir Integrationshospitanzen, mit denen behinderte Menschen nach ihrer Ausbildung erste Berufserfahrungen beim WDR sammeln können.

Und wo wir mitmachen

  • Beirat der Landesregierung NRW für Teilhabe und Integration. Der Beirat gestaltet einen strukturierten Dialog verschiedener gesellschaftlicher Akteure, um über die Chancen und Probleme von Einwanderung und Integration zu diskutieren.
  • Partnerinitiative "Erfolgsfaktor interkulturelle Öffnung". Die Initiative will mehr Mitarbeiter*innen mit Zuwanderungsgeschichte in Unternehmen bringen. Außerdem soll die interkulturelle Kompetenz der Beschäftigten im Unternehmen durch Schulungen gefördert werden.
  • Charta der Vielfalt. 2007 hat der WDR als erster öffentlich-rechtlicher Sender die von Bundeskanzlerin Angela Merkel initiierte Charta der Vielfalt unterzeichnet. Die Unterzeichner*innen verpflichten sich, in ihren Betrieben kulturelle Vielfalt anzuerkennen, wertzuschätzen und damit ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist.
  • Diversity Day. Der Diversity Day wird jedes Jahr von der Charta der Vielfalt ausgerufen. Wir begleiten diesen Tag auf allen Programmen und online mit Beiträgen zu Diversitythemen.