26. November 1939 - Tina Turner wird geboren

Tina Turner, Soul- und Rocksängerin

Stichtag

26. November 1939 - Tina Turner wird geboren

Wilde Perücken, High Heels und kurze Röcke: Tina Turner beeindruckt bei ihren Konzerten aber nicht nur mit ihrem Outfit, sondern auch mit ihrer kraftvollen Stimme. Die Sängerin fiebert jedem Auftritt entgegen: "Ich bin oft wie ein Pferd kurz vor dem Rennen. Es tänzelt vor lauter Vorfreude und weiß nicht, wohin mit seiner Energie und will endlich loslegen." Sie liebt es, auf der Bühne zu stehen. "Wenn du deine Hände nach oben streckst und tausende Hände winken dir zurück - oh, mein Gott!"

Geboren wird Tina Turner als Anna Mae Bullock am 26. November 1939 in Brownsville im US-Bundesstaat Tennessee geboren. Sie wächst gemeinsam mit ihrer Schwester im nahegelegenen Städtchen Nutbush auf, inmitten von Baumwollfeldern. Wie sie später erzählt, ist sie kein Wunschkind und fühlt sich von ihrer Mutter nie geliebt. Ihr Vater ist Vorarbeiter auf einer Plantage. "Ich bin immer über die Wiesen gelaufen, wenn ich dem Stress in meiner Familie entgehen wollte", erinnert sie sich später. Schon in der Schule und im Gospelchor fällt Anna Maes Gesangs- und Tanzbegeisterung auf.

Nach 16 Jahre ihren gewalttätigen Mann verlassen

Mit 17 Jahren lernt Anna Mae in einem Club in St. Louis den Gitarristen Ike Turner kennen. Er ist von ihrer Stimme begeistert, macht sie zur Sängerin seiner Band und gibt ihr den Namen Tina Turner. Die beiden gehen mit der "Ike und Tina Turner Revue" erfolgreich auf Tournee und spielen sogar im Vorprogramm der "Rolling Stones". 1962 heiratet das Paar. Für Tina Turner beginnt eine dunkle Zeit: Ike betrügt, schlägt und vergewaltigt sie. Als sie schon suizidgefährdet ist, rezitiert sie immer wieder ein buddhistisches Mantra von einer Lotusblume, die mitten im Sumpf trotz aller Widrigkeiten wächst und strahlend weiß blüht.

Nach 16 Jahren verlässt Tina Turner ihren Mann und fängt von vorne an. Sie tingelt durch Nachtklubs, um sich und ihre beiden Söhne zu ernähren und eine halbe Million Dollar Schulden abzutragen. Zwei Wünsche treiben sie an: Sie will zurück auf große Bühnen und Rock singen, nicht mehr Soul. Der australische Musikmanager Roger Davies hört sie bei einem ihrer Nachtklub-Auftritte und nimmt sie unter Vertrag, um ihr ein Comeback zu ermöglichen. Die besten Musiker sollen für sie komponieren. Von Mark Knopfler stammt der Song "Private Dancer", nach dem ihr erfolgreichstes Album benannt ist. Es erscheint 1984 und wird über zehn Millionen Mal verkauft.

Als Solokünstlerin 180 Millionen Tonträger verkauft

Tina Turner füllt weltweit riesige Stadien, gewinnt acht Grammys und verkauft im Laufe ihrer Solokarriere 180 Millionen Tonträger. Mit 70 Jahren zieht sie sich 2009 in ihr Privatleben zurück. Seit 1994 lebt sie im schweizerischen Küsnacht am Zürichsee - in einem 120 Jahre alten Haus. "Im Untergeschoss habe ich mir eine Fitnessetage eingerichtet, mit Trainings- und Massageraum, Dampfbad, Sauna", so die Sängerin.

2013 heiratet sie ihren langjährigen Partner Erwin Bach, einen deutschen Musikproduzenten. Tina Turner produziert nun Alben, auf denen sie buddhistische und christliche Gebete vertont. Ihren amerikanischen Pass hat sie abgegeben und ist seit 2013 Schweizer Staatsbürgerin.

Stand: 26.11.2014

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Freitag gegen 17.40 Uhr und am Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

"ZeitZeichen" auf WDR 5 (9.05 Uhr) und WDR 3 (17.45 Uhr) erinnert am 26. November 2014 ebenfalls an Tina Turner. Auch das "ZeitZeichen" gibt es als Podcast.