5. Januar 1933 – Baubeginn der Golden Gate Bridge

Bau der Golden Gate Bridge

Stichtag

5. Januar 1933 – Baubeginn der Golden Gate Bridge

Anfang des 20. Jahrhunderts ist der Weg nach San Francisco permanent verstopft. Tausende von Pendlern kommen jeden Tag zur "Golden Gate" genannten Meerenge, um sich von den zahlreichen Fähren über den Fluss bringen zu lassen, aber zu den Hauptverkehrszeiten ist ihre Kapazität schnell erschöpft.

Da besinnt sich der Stadtentwickler Michael O’Shaughnessy auf die schon aus dem 19. Jahrhundert stammende Idee, eine Brücke über die Bucht zu bauen. Bisher wurde der Gedanke aus gutem Grund verworfen: eine Brücke, bei diesen Winden, bei diesen Strömungen, im Haupterdbebengebiet der USA?

Das achte Weltwunder

1918 spricht O’Shaughnessy den deutschstämmigen Ingenieur Joseph Strauss an, der ihm ein unschlagbares Angebot macht: Nur 35 Millionen US-Dollar soll der Bau nach seinen Plänen kosten. Strauss erster Entwurf allerdings ist plump und unansehnlich, und das ist nur eines der Probleme: Auch die Fährunternehmen klagen gegen das Unterfangen. Aber Strauss will sein "achtes Weltwunder" unbedingt angehen. Über zehn Jahre putzt er unermüdlich Klinken bei Politikern und möglichen Mäzenen.

Dann spielt Strauss die Weltwirtschaftskrise in die Hand. Die US-Regierung erkennt den Wert der Brücke zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit. Schließlich sprechen sich die Bürger von San Francisco bei einer Abstimmung mit gewaltiger Mehrheit für die Brücke aus. Mit ihren Häusern pfänden sie für die Baukosten. Und sie boykottieren die Fähren, sodass die Betreiber gezwungen sind einzulenken.

Projekt der Superlative

1930 präsentiert Strauss einen neuen Entwurf: zusammen mit dem Statiker Charles Alton Ellis, den er bald entlässt, um als alleiniger Erbauer der Brücke gefeiert zu werden. Der neue Entwurf ist im Stil des Art déco gehalten und wirkt elegant, luftig und kunstvoll. Nun steht dem Bau der Golden Gate Bridge nichts mehr im Wege.

Am 5. Januar 1933 erfolgt der erste feierliche Spatenstich zum Mammutwerk. In den nächsten vier Jahren schaffen die Arbeiter unter schwierigsten Bedingungen eine Brücke der Superlative: Die fast drei Kilometer lange Golden Gate Bridge ruht auf den gewaltigsten Fundamenten ihrer Zeit, jedes so groß wie ein Fußballfeld. Mit 227 Metern hat die Brücke die höchsten Pfeiler. Gehalten wird sie von den längsten und dicksten Kabelsträngen der Welt.

Neben den Rekorden wird die im Mai 1937 eingeweihte Golden Gate Bridge auch durch ihren gewagten, eigens für sie kreierten Anstrich "International Orange" zum neuen Symbol von San Francisco. Auch wenn sie ihren Status als längste Hängebrücke der Welt längst verloren hat, bleibt ihr Mythos doch unverändert bestehen.

Stand: 05.01.2013

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Freitag gegen 17.40 Uhr und am Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

"ZeitZeichen" auf WDR 5 (9.05 Uhr) und WDR 3 (17.45 Uhr) erinnert am 5. Januar 2013 ebenfalls an den Bau der Golden Gate Bridge. Auch das "ZeitZeichen" gibt es als Podcast.