14. November 1939 - Geburtstag der Musikerin Wendy Carlos

Wendy Carlos, damals noch Walter Carlos

14. November 1939 - Geburtstag der Musikerin Wendy Carlos

Nur wenige Menschen hatten einen so großen Einfluss auf die elektronische Musik wie Wendy Carlos. Die Komponistin und Musikerin spielt 1968 klassische Werke von Johann Sebastian Bach ein – erstmals auf dem Synthesizer.

Der Jahrhundertpianist Glenn Gould sagt über Carlos' Platte "Switched-On Bach": "Es ist schon überraschend, dass die Platte des Jahres, nein, des Jahrzehnts, eine Zusammenstellung von Bachs 'Greatest Hits' ist. Der Performer auf "Switched-On Bach" ist kein professioneller Virtuose, sondern der junge amerikanische Physiker und Ton-Ingenieur Walter Carlos."

Wendy Carlos, Musikerin (Geburtstag 14.11.1939)

WDR 2 Stichtag 14.11.2019 04:10 Min. Verfügbar bis 11.11.2029 WDR 2

Download

Carlos nimmt klassische Musik auf – mit dem Synthesizer

So heißt Wendy Carlos bis zu einer geschlechtsangleichenden Operation. Am 14. November 1939 wird sie auf Rhode Island in den USA geboren. Mit sechs Jahren beginnt sie Klavier zu spielen, interessiert sich aber auch für Elektronik. Carlos studiert Musik und Physik.

1964 wird sie Assistentin von Robert Moog. In dessen Firma werden analoge Synthesizer aus Sinuston-Generatoren, Filtern, Schaltkreisen und Steckfeldern gebaut. Moog entwickelt als erster auch einen Synthesizer mit Klaviertastatur. Da kommt Wendy Carlos auf die Idee, damit klassische Musik aufzunehmen – eben die Werke von Johann Sebastian Bach.

Zwei Jahre arbeitet Carlos mit dem Synthesizer Moog 55 an den Aufnahmen zu "Switched-On Bach". Jeder Klang muss speziell entwickelt und erzeugt, die Stimmen danach einzeln aufgenommen und zusammengefügt werden. "Das war eine sehr disziplinierte Arbeit", erinnern sich die Beteiligten. Fanden sie eine Einstellung, die für eine Sequenz funktionierte, war völlig überraschend, was damit an anderer Stelle geschah.

Am Ende erklingt Bachs Musik frisch, neu, wie elektrisch aufgeladen. "Switched-On Bach" wird eine der meistverkauften Klassikplatten überhaupt. Sie inspiriert viele andere Musiker, zum Beispiel Keith Emerson, Pink Floyd oder die Musikgruppe Kraftwerk.

Synthesizer, Keyboards und Siamkatzen

Wendy Carlos lebt und arbeitet ab den 1970er-Jahren in ihrem Studio in Greenwich Village zwischen akkurat aufgestellten Synthesizern, Effektgeräten und Keyboards. Und um sie herum schleichen ihre Siamkatzen.

Der Regisseur Stanley Kubrick engagiert die schmale, freundliche Musikerin für die düstere Parabel "Clockwork Orange" (1971). Ihre bizarren Klänge prägen den Film. 1980 arbeitet sie noch einmal für den Perfektionisten Kubrick an dem Horrorfilm "Shining". Auch für den Disney-Film "Tron" gestaltet Carlos 1982 ausgefeilte, futuristische Sounds: Heute gilt der Film als Meilenstein der Computeranimation.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 15.11.2019: Vor 90 Jahren: Der Film "Die weiße Hölle vom Piz Palü" wird uraufgeführt

Stand: 14.11.2019, 00:00