21.05.1967 - Jim Drake startet mit seinem Windsurfer

Windsurfer in der Guaranabary Bucht, Rio de Janeiro, 2016

ZeitZeichen

21.05.1967 - Jim Drake startet mit seinem Windsurfer

Von Andrea Klasen

Ihre "Spots" sind Sylt, Hawaii, Fuerteventura oder die Küsten Portugals. Die Windsurfer gehen am liebsten Richtung Strand, wenn Sturm herrscht, der Wind gnadenlos bläst und ein empörtes Meer seine meterhohen schäumenden Wellen krachen lässt.

Beim Windsurfen setzt sich der Mensch den Naturgewalten aus, und versucht mit ihnen eins zu werden, statt gegen sie anzukämpfen.

Am 21. Mai 1967 bewegt sich der Amerikaner Jim Drake das erste Mal wacklig und vorsichtig mit einem Surfbrett und einem Segel auf den Wellen des Pazifik in der Nähe von Los Angeles. Sein Freund Hoyle Schweitzer entwickelt im Laufe der nächsten Jahre einen Trendsport aus diesem Stehsegeln.

Seit 1984 ist das Windsurfen für Männer olympische Disziplin, für Frauen seit 1992. Dieser Sport wird zu 90 Prozent von Männern ausgeübt. Das Warten auf die perfekte Welle ließe einen "hungrig" bleiben, sagen die Windsurfer einstimmig.

Redaktion: Michael Rüger

Erster Start mit einem Windsurfer (am 21.05.1967)

WDR ZeitZeichen | 21.05.2017 | 14:04 Min.

Download

Stand: 31.03.2017, 14:09