21.10.1866 - Venetien für Anschluss an Italien

Karte Italiens im Jahr 1843

ZeitZeichen

21.10.1866 - Venetien für Anschluss an Italien

Von Edda Dammmüller

Im Grunde ist diese Volksabstimmung eine Farce. Am 21. Oktober 1866 stimmt Venedig über seinen Anschluss an das Königreich Italien ab. Dabei ist der längst vertraglich geregelt, sind die österreichischen Truppen schon abgezogen.

Venedig, die einst stolze Seerepublik, ist zur Verfügungsmasse beim Vertragspoker der Großmächte herabgesunken. Italien allein ist militärisch zu schwach gewesen, um Kaiser Franz Joseph zur Herausgabe des Veneto zu zwingen. Vereint mit Preußen gelingt es, dank dessen Sieg über Österreich bei Königgrätz.

Vor der Übernahme müssen die Italiener noch eine Demütigung hinnehmen: Österreich übergibt Venedig formal erst dem französischen Kaiser Napoleon III., der es an Italien weiterreicht - und die Volksabstimmung fordert. Die räumt letzte Zweifel am Willen der Venezianer aus: Sie endet mit einem überwältigenden Ja.

Redaktion: Ronald Feisel

Venetien stimmt für Anschluss an Italien (am 21.10.1866)

WDR ZeitZeichen 21.10.2016 14:31 Min. Verfügbar bis 19.10.2096 WDR 5


Download

Stand: 30.08.2016, 11:59