09.06.1884 - Grundsteinlegung beim Reichstagsgebäude in Berlin

Berliner Reichstag

ZeitZeichen

09.06.1884 - Grundsteinlegung beim Reichstagsgebäude in Berlin

Von Kerstin Hilt

In kaum einem anderen Parlamentsgebäude kann das Volk seinen Vertretern so schön aufs Dach steigen. Von der gläsernen Kuppel aus, gestaltet vom Architekten Sir Norman Foster, können die Wähler ihren Abgeordneten beim Debattieren zusehen. Politik, die Transparenz wagt: welch gelungene Symbolik.

Dabei ist kein anderes Parlamentsgebäude der Welt in so kurzer Zeit von der Geschichte so gebeutelt worden. Kaiser Wilhelm II. verspottete es als "Reichsaffenhaus". Philipp Scheidemann rief auf einem der Balkone 1918 die Republik aus.

Der Reichstagsbrand 1933 gilt als Fanal für die Machtübernahme der Nazis. 1945 schließlich hissten Sowjetsoldaten auf seinem Dach die rote Fahne. Und während der deutschen Teilung lag es direkt am Todesstreifen.

Einem historisch derart belasteten Gebäude demokratischen Geist einhauchen: Wie geht das?

Redaktion: Christoph Tiegel

Grundsteinlegung für den Reichstag (am 09.06.1884)

WDR ZeitZeichen 09.06.2019 14:52 Min. Verfügbar bis 06.06.2099 WDR 5

Download

Stand: 10.04.2019, 13:43