07.10.1959 - Lunik III macht erste Bilder von der Rückseite des Mondes

Mondrückseite

ZeitZeichen

07.10.1959 - Lunik III macht erste Bilder von der Rückseite des Mondes

Von Martina Meissner

Vor 60 Jahren konnten die Menschen zum ersten Mal Bilder von der Rückseite des Mondes sehen. Am Morgen des 7. Oktober 1959 richtete die sowjetische Raumsonde Lunik III in über 470 000 km Entfernung zur Erde ihre Kamera mit zwei Objektiven automatisch auf die Mondrückseite aus.

Dann schoss sie das erste Foto, ohne dass man davon allerdings auf der Erde schon etwas hätte sehen können. Insgesamt wurden 29 Fotos von der Mondrückseite gemacht, die 70 Prozent der erdabgewandten Seite wiedergaben.

Die Daten sollten am 8. Oktober, als sich die Sonde auf dem Rückweg zur Erde befand, übermittelt werden. Jedoch war das Signal anscheinend zu schwach, und so erreichten erst zehn Tage später 17 ziemlich verrauschte Bilder die Erde.

Die Fotos zeigten keine Überraschungen. Die Rückseite des Mondes ähnelt im Wesentlichen seiner Vorderseite.

Redaktion: Michael Rüger

Lunik 3 macht erste Bilder der Mondrückseite (am 7.10.1959)

WDR ZeitZeichen 07.10.2019 14:51 Min. Verfügbar bis 04.10.2099 WDR 5


Download

Stand: 13.08.2019, 12:11