26.03.809 - Todestag des Missionars und Heiligen Liudger

Krypta mit Schrein des St. Liudger, Ludgerusbasilika, Essen-Werden

ZeitZeichen

26.03.809 - Todestag des Missionars und Heiligen Liudger

Von Heiner Wember

Den heiligen Bonifatius hatten heidnische Friesen erschlagen. Die heikle Aufgabe der Friesenmission übernahm einige Jahrzehnte später Liudger. Er, selber Friese aus einer angesehenen Utrechter Familie, ging die Herausforderung systematisch an.

Er gründete Mimigernaford, das heutige Münster. Eine Art Priesterschmiede für die Friesen- und Sachsenmission.

Während Kaiser Karl der Große auch mit Feuer und Schwert missionierte, setzte Liudger erfolgreich vor allem auf Predigen und zähe Überzeugungsarbeit.

Neben Münster gründete Liudger auch die Klöster Essen-Werden und Helmstedt. Mit etwa 67 Jahren starb Liudger nahe Billerbeck. Seine Gebeine liegen bis heute im Kloster Essen-Werden. Jeweils am ersten Sonntag im September werden sie zu einer Prozession durch den Stadtteil getragen.

Redaktion: Ronald Feisel

Die Sendung zum Nachhören und Download

WDR ZeitZeichen | 26.03.2014 | 14:14 Min.

Download

Stand: 23.03.2016, 11:29