Live hören
Jetzt läuft: Kaunis Kaipuu von Ensemble

26.02.1770 - Der Todestag von Giuseppe Tartini

Holzstich, Der Teufel inspiriert Tartini im Traum zur Teufelstriller-Sonate

ZeitZeichen

26.02.1770 - Der Todestag von Giuseppe Tartini

Von Christian Kosfeld

Der Teufel selbst habe ihm im Traum die Töne beigebracht, so behauptete es Giuseppe Tartini. 1692 wurde er im italienischen Piran geboren und sollte Pfarrer werden.

Doch er ging lieber zum Fechten als in die Universität, heiratete gegen den Willen seiner Familie, versteckte sich jahrelang, und brachte sich selbst das Geigespiel bei. Als Orchestermusiker wirkte Tartini in Assisi, Ancona und Prag, reiste durch Europa, ließ sich 1726 in Padua nieder.

Tartini begründete als Geiger, Komponist und Lehrer das moderne Violinspiel, mit Klangeffekten, Doppelgriffen, Trillern, neuer Bogentechnik. Seine Schule zog Musiker aus ganz Europa an.

Hunderte Violinkonzerte, Sinfonien, Violinsonaten sind erhalten. Berühmt wurde vor allem seine „Teufelstriller-Sonate“, bis heute ein Bravourstück.

Redaktion: Michael Rüger

Giuseppe Tartini, Geiger und Komponist (Todestag 26.2.1770)

WDR ZeitZeichen 26.02.2015 14:45 Min. Verfügbar bis 23.02.2095 WDR 5

Download

Stand: 16.03.2016, 10:30