Live hören
Scala - Aktuelles aus der Kultur mit Rebecca Link

03.08.1938 - Int. Flüchtlingskomitee konstituiert

Der britische Delegierte Lord Winterton hält 1938 eine Rede auf der Int. Flüchtlingskonferenz in Evian

ZeitZeichen

03.08.1938 - Int. Flüchtlingskomitee konstituiert

Von Christoph Vormweg

Es schien wie ein Zeichen des Himmels: Auf der Konferenz in Évian im Juli 1938 sollten endlich - fünfeinhalb Jahre nach Hitlers Machtantritt - Hilfen für die ausreisewilligen deutschen Juden beschlossen werden.

Noch waren die Nazis bereit, die rund 540.000 in Deutschland und im angeschlossenen Österreich verbliebenen Juden ziehen zu lassen. Allerdings nicht mit ihrem Vermögen. So rückte für das im Auftrag der Évian-Mächte am 3. August 1938 in London konstituierte „Intergovernmental Commitee on Political Refugiees“ das Finanzierungsproblem in den Mittelpunkt.

Außer der Dominikanischen Republik zeigte sich jedoch kein Staat willens, mittellose Flüchtlinge in großer Zahl aufzunehmen – zumal viele fürchteten, so einen Rassenkonflikt zu importieren. Der Völkische Beobachter in Deutschland konnte triumphierend verkünden: "Niemand will sie!"

Die "historische Schande für die zivilisierte Welt", so der Historiker Wolfgang Benz, nahm ihren Lauf.

Redaktion: Ronald Feisel

Internationales Flüchtlingskomitee konstituiert (am 03.08.1938)

WDR ZeitZeichen 03.08.2013 14:30 Min. Verfügbar bis 01.08.2053 WDR 5


Download

Stand: 07.04.2016, 11:05