Live hören
Jetzt läuft: Le plus beau du quartier von Carla Bruni
06.00 - 06.04 Uhr WDR aktuell

2014 - Der Vatikan gibt die Anerkennung der Int. Vereinigung der Exorzisten öffentlich bekannt

Pater Pedro Barrajón, Organisator des Kurses "Exorzismus und Gebete der Befreiung", 2015

ZeitZeichen

2014 - Der Vatikan gibt die Anerkennung der Int. Vereinigung der Exorzisten öffentlich bekannt

Von Marfa Heimbach

"Besessenheit ist eine dramatische Realität", sagt Pater Francesco Bamonte, der Vorsitzende der Internationalen Exorzisten Vereinigung. Papst Franziskus teilt die Ansicht: "Der Einsatz von Exorzisten bleibt auch in der heutigen Zeit unverzichtbar."

Teufelsaustreibung und Befreiung von bösen Dämonen sind wider Erwarten nicht Rituale aus dem fernen Mittelalter. In ganz Europa wird Exorzismus praktiziert, nicht nur von den offiziellen Großkirchen, sondern auch von obskuren Sekten und Freikirchen.

Einige Rituale des Exorzismus sind dem Gläubigen geläufig, ohne dass er sich dessen bewusst ist, zum Beispiel die Taufe. Vor allem aber der so genannte "Große Exorzismus" wirft Fragen auf, auch wenn man alle Kinohorrorfantasien bei Seite lässt.

Doch Papst Franziskus glaubt an "spirituelle Störungen" und anerkennt vor fünf Jahren per Dekret die Internationale Exorzisten-Vereinigung.

Redaktion: Ronald Feisel

Int. Vereinigung der Exorzisten anerkannt (am 03.07.2014)

WDR ZeitZeichen 03.07.2019 15:00 Min. Verfügbar bis 30.06.2099 WDR 5

Download

Stand: 24.05.2019, 09:33