16.08.1487 - Dias bricht zum Kap der Guten Hoffnung auf

Bartolomeu Dias am Kap der Guten Hoffnung

ZeitZeichen

16.08.1487 - Dias bricht zum Kap der Guten Hoffnung auf

Von Matthias Wurms

Seine Reise ist so geheim, dass bis heute niemand genau weiß, wie sie verlaufen ist: Im August 1487 sticht der Portugiese Bartolomeu Dias mit zwei Karavellen und einem Versorgungsschiff in See.

Sein Ziel: die Umschiffung Afrikas und die Entdeckung eines Seewegs nach Indien, denn der verspricht reiche Gewinne im Gewürzhandel. Erst wenige Jahre zuvor haben Dias’ Landsleute zum ersten Mal den Äquator überquert und die afrikanische Küste bis ins heutige Namibia erkundet. Aber noch immer wissen die Europäer nicht, ob es überhaupt eine Seeverbindung zum Indischen Ozean gibt.

Dias Reise ist ein Wagnis. Er ist fast am Ziel, als ihn ein schwerer Sturm weit nach Süden auf die offene See hinaustreibt. Als er weiter östlich schließlich wieder auf die Küste stößt verläuft sie nach Nordosten. Dias hat es geschafft: Er hat das Kap der Guten Hoffnung umrundet. Nun will er weiter: nach Indien.

Redaktion: Hildegard Schulte

Bartolomeu Dias bricht zum Kap der Guten Hoffnung auf (im August 1487)

WDR ZeitZeichen 16.08.2012 14:21 Min. Verfügbar bis 14.08.2052 WDR 5

Download

Stand: 20.04.2016, 14:27