05.11.1956 - Todestag der Jazzpianisten Art Tatum

Finger von Art Tatum auf den Tasten einen Klaviers

ZeitZeichen

05.11.1956 - Todestag der Jazzpianisten Art Tatum

Von Thomas Mau

Manchen gilt der afroamerikanische Jazzpianist Art Tatum als einer der bedeutendsten Improvisatoren der Jazzgeschichte. Mit seiner rasenden Fingerfertigkeit und seinem harmonischen Reichtum brachte er sogar die virtuosesten Kollegen zum Staunen.

Bei Auftritten in Clubs wollte nach ihm keiner mehr spielen. Sogar ein virtuoser Pianist wie Oscar Peterson soll vorübergehend aufgehört haben zu spielen, nachdem er Art Tatum gehört hatte. Selbst Fats Waller, das große Vorbild Art Tatums, hat gesagt: "Ich spiele bloß Klavier, heute Abend ist aber Gott im Haus."

Art Tatum wurde 1909 in Toledo, Ohio geboren. Von Geburt an war er nahezu blind, hatte aber das absolute Gehör. Viele Jahre lang war er ein "musician’s musician", erst 1939 stieg seine Einspielung von "Tea for Two" in die Hitparaden. Kritiker bemängelten aber, dass sein Spiel nicht jazzig genug sei, weil er auch klassische Elemente verwendete.

Auf dem Höhepunkt seines Ruhms starb er überraschend an Nierenversagen.

Redaktion: Michael Rüger

Art Tatum, Jazzpianist (Todestag 05.11.1956)

WDR ZeitZeichen 05.11.2016 14:07 Min. Verfügbar bis 03.11.2096 WDR 5


Download

Stand: 22.09.2016, 15:06