18.11.1170 - Todestag von Albrecht dem Bär

Albrecht der Bär

ZeitZeichen

18.11.1170 - Todestag von Albrecht dem Bär

Von Almut Finck

Ein bisschen erinnert Albrechts Denkmal auf der einstigen Siegesallee in Berlin an die Freiheitsstatue im Hafen von New York: den rechten Arm triumphierend in die Höhe gestreckt, der stolze Blick geht in die Ferne. Doch Albrecht hält ein Kreuz in der Hand, keine Fackel wie Lady Liberty. Mit dem Fuß zermalmt er eine slawische Götterfigur.

Lange galt Albrecht der Bär aus dem Geschlecht der Askanier nicht nur als Gründer der Mark Brandenburg, sondern auch als derjenige, der die heidnischen Slawen bezwang und die deutsche Ostsiedlung entscheidend vorantrieb. Die Nazis feierten Albrecht als Helden und nahmen ihn in Anspruch zur Legitimierung ihrer völkisch-national begründeten Ostkolonisation. Mittlerweile ist dieses Geschichtsbild relativiert: Mittelalterhistoriker sprechen weniger von einer Bewegung der christlichen Deutschen nach Osten, als von einem wechselseitigen Austausch zwischen Heiden und Christen, Slawen und Germanen.

Eines der sichtbaren Zeichen, die Albrecht der Bär hinterließ: der wehrhafte Dom zu Havelberg, oberhalb der alten Hansestadt Havelberg gelegen. In seinem Todesjahr hat Albrecht ihn eingeweiht. Gegenwärtig ist er eine der Hauptattraktionen des BUGA-Jahres 2015.

Redaktion: Hildegard Schulte

Albrecht der Bär, Markgraf von Brandenburg (Todestag 18.11.1170)

WDR ZeitZeichen 18.11.2015 14:42 Min. Verfügbar bis 15.11.2025 WDR 5

Download

Stand: 29.09.2015, 15:19