Anti-Homophobie-Banner an der Gethsemanekirche (Berlin).

Schwul, lesbisch, gläubig – Queere Menschen in der katholischen Kirche

Stand: 21.01.2022, 12:31 Uhr

125 nicht-heterosexuelle Mitarbeitende der katholischen Kirche haben sich geoutet. Einige Bischöfe äußern Verständnis, andere schweigen. Katholische Organisationen solidarisieren sich.

Mitarbeitende mit LGBTQI-Identität gehen gemeinsam an die Öffentlichkeit. Sie berichten von Diskriminierung am Arbeitsplatz, Angst vor Kündigung und verheimlichten Partnerschaften. Ihr Ziel: eine Änderung des kirchlichen Arbeitsrechts, das auch im Privatleben Loyalität zur katholischen Sittenlehre verlangt. Doch wie groß sind die Chancen? Einzelne Bischöfe setzen auf eine Überarbeitung der Sexualmoral beim synodalen Weg, dem aktuellen Reformprozess der Kirche. Andere Bischöfe schweigen. Zahlreiche katholische Verbände stellen sich hinter die Aktion #outinchurch. Wie sehen die Konsequenzen aus?

Autorin: Sophie Rebmann

Redaktion im WDR: Doro Vogel

Das Hörfunk-Feature ergänzt die Fernseh-Dokumentation "Wie Gott uns schuf" in der ARD-Mediathek.

Schwul, lesbisch, gläubig – Queere Menschen in der Kirche

WDR Lebenszeichen 30.01.2022 29:12 Min. Verfügbar bis 28.01.2023 WDR 5 Von Sophie Rebmann


Download

Das Lebenszeichen läuft immer sonn- und feiertags um 08.30 Uhr auf WDR 3 und sonntags um 08.04 Uhr auf WDR 5.