Erlebte Geschichten mit Armin Hary

Portrait von Armin Hary, 100 Meter Olympiasieger von 1960

Erlebte Geschichten mit Armin Hary

Von Maicke Mackerodt

Nur vier Jahre ist er auf der internationalen Bühne aktiv gewesen. Armin Hary, Jahrgang 1937, ist wie ein Komet am Leichtathletikhimmel aufgetaucht und genauso schnell wieder verschwunden.

In diesen vier Jahren auf der internationalen Bühne hat Armin Hary alles erreicht, wonach ein Sprinter strebt: Weltrekord als erster Mensch, der die 100-Meter-Sprintstrecke in 10,0 Sekunden läuft, und bei den Olympischen Spielen in Rom 1960 die Goldmedaille.

Armin Hary gewinnt auf 100 Meter Gold

Mehrfach lief Hary 10,0 oder sogar darunter, aber der Rekord wurde annulliert, weil die Funktionäre den Stoppuhren nicht trauten oder die Laufbahn ein um einen Zentimeter zu starkes Gefälle aufwies. Hary lief daraufhin mit Wut im Bauch - Wut vor allem auf den Verband und seine Repräsentanten. Und diese Wut ist auch heute, da er 75 Jahre alt wird, immer noch nicht gänzlich verraucht.

Redaktion: Mark vom Hofe

Erlebte Geschichten: Armin Hary (18.03.2012)