Live hören
Krautrockmuseum [34] Produktion [3] Studio - Dieter Dierks
Les Insectes von Bastien David

"Grünes“ Komponieren in Frankreich

Wie klingt "ökologisches Denken"? Martin Kaltenecker kartographiert Entwicklungen in der französischen Neue Musik-Szene, die, ausgehend von Messiaens Dialog mit der "Schöpfung", bis zu ortsspezifischen Arbeiten der jüngeren Generation reichen.

Französische Intellektuelle haben wichtige Beiträge zum ökologischen Denken geleistet: Man kann an die "Ecosophie“ von Félix Guattari, an den Begriff der "Gaia“ bei Bruno Latour oder an die Kritik der Unterscheidung von Natur und Kultur bei Philippe Descola erinnern. Mit der zunehmenden Angst um das Überleben des Planeten hat das Thema auch die bildenden Künste, die Literatur und die Szene der Neue Musik erfasst, in der sich Vieles um die Erhaltung zu verschwinden drohender Klänge dreht. Messiaen wird noch oft als Vorbild genannt, da er, obwohl er seine Vogelgesänge in den Käfig eigener rhythmischer und melodischer Strukturen sperrte, doch gleichzeitig versuchte, ihre Umwelt erklingen zu lassen. François-Bernard Mâche bezog sich seit der 1980er Jahre auf "natürliche“ Modelle, die er dem "Materialdenken“ entgegenhielt. Jean-Luc Hervé stellt ein Bindeglied zur jüngeren Generation dar. Zunehmend hat er eine Musik "in situ“ entwickelt, in Form von Installationen, die sich oft mit der Theorie der Gärten auseinandersetzen. Florent Caron Darras versucht derzeit, den Begriff des Soundscapes neu zu reflektieren: In seinem kürzlich aufgeführten "Transfert“ geht es um den "Wald als Partitur“, dessen Klänge jedoch synthetisch umgesetzt werden – ein "artifizieller Wald“ entsteht, dessen "Wildheit die Synthesizer steuert“. Bastien David hat seinerseits ein großes kreisförmiges Metallophon in Zwölftelton-Stimmung bauen lassen, auf dem Musiker seines Ensembles "Les Insectes“ spielen: Unsere Epoche, sagt der Komponist, muss auf die Schönheiten und Komplexitäten winziger Welten achten.

"Grünes" Komponieren in Frankreich

WDR 3 Studio Neue Musik 24.09.2023 56:59 Min. Verfügbar bis 23.09.2024 WDR 3 Von Martin Kaltenecker


Olivier Messiaen
L'Alouette Lulu (1958)
Roger Muraro, Klavier

Oscar Bianchi
Crepusculo (2004) für Kontrabassblockflöte und Elektronik
Anna Petrini, Kontrabassblockflöte

François-Bernard Mâche
L’éstuaire du temps (1993) für Orchester und Sampler
Orchestre Philharmonique de Radio France
Michael Levinas : Sampler
Leitung : Elgar Howarth

Jean-Luc Hervé
Germination (2013)
für Ensemble und Elektronik
Ensemble Itinéraire

Loïc Guénin
Chemin[s] (2017)
für Tonband

Florent Caron Darras
Transfert (2023)
für Ensemble und Elektronik
Ensemble TM+
Leitung: Laurent Cuniot

Bastien David
Chlorophyll Synthesis (2023)
Ensemble Les Insectes

Moderation: Martin Kaltenecker
Redaktion: Patrick Hahn