Live hören
Jetzt läuft: Franz Schubert - Impromptu B-Dur, op. posth. 142, D 935
Apsilon und Wa22ermann

Playboys weinen auch

Jungs weinen nicht, Männer erst recht nicht und große Mädchen auch nicht: Glaubt man der Popmusik, hat Verletzlichkeit darin nichts zu suchen. Zum Glück ändert sich das gerade, u. a. in frischem Rap aus Berlin von Wa22ermann, Apsilon oder Symba.

Das Credo „Boys Don't Cry“ vertonten The Cure 1979. Frankie Valli And The Four Seasons waren noch 17 Jahre früher dran mit ihrem „Big Girls Don't Cry“. Die Popmusik ist voll von solchen pauschalen Aussagen über Menschen aller Geschlechter. Aber warum eigentlich? Und geht es auch anders? Dieser Frage widmen wir uns heute mit aktuellem Rap aus Berlin von Symba. Er hat Anfang des Jahres sein erstes Album herausgebracht, auf dem er neue Statussymbole auf Kreuzbergs Straßen entdeckt und ein neues Männlichkeitsideal gleich mit dazu. „Playboys weinen auch“ heißt seine neue Single. Auch Wa22ermann hat seit ihrem 9. Lebensjahr den Berliner „Problembezirk“ kaum verlassen. Erst ihre ersten eigenen Shows auf den großen Sommerfestivals 2022 schickten sie über die Grenzen der Hauptstadt hinaus. An Wa22ermanns Seite ist oft Apsilon zu hören. Apsilon ist nördlich der Spree, in Moabit, groß geworden und schaut in seiner Musik, die mit seinem Bruder entsteht, auch mal zwei Generationen zurück.

Playboys Weinen Auch

WDR 3 open: Ex & Pop 26.09.2023 59:10 Min. Verfügbar bis 26.09.2024 WDR 3 Von Diviam Hoffmann


Boys Don't Cry | 2:50
The Cure

Big Girls Don't Cry | 2:25
Frankie Valli And The Four Seasons

Playboys Weinen Auch | 2:53
Symba

Power Ranger | 2:18
Symba

Druck | 2:44
Apsilon

Hotline Bling | 4:49
Drake

BLBH | 3:13
Apsilon feat. Wa22ermann

Blaurot | 2:54
Apsilon feat. Wa22ermann

Köfte | 2:54
Apsilon

Pink + White | 4:08
Frank Ocean

DHL | 4:28
Frank Ocean

Tears Of A Clown | 2:59
Smokey Robinson & The Miracles

Tracks Of My Tears | 2:54
Smokey Robinson & The Miracles

Sometimes The Going Gets A Little Tough | 4:48
Finn

Girls It Ain't Easy | 3:15
Honey Cone

Moderation: Diviam Hoffmann
Redaktion: Markus Heuger