David Constantine

"Wie es ist und war" von David Constantine

Stand: 17.07.2023, 18:58 Uhr

Zwei Geschichten des englischen Schriftstellers David Constantine über Menschen, die voller Aufmerksamkeit die Welt anschauen, um genau wahrzunehmen, was in ihr passiert: "Wunschbrunnen" und "Mr. Carlton".

Ausstrahlung:
WDR 3 Lesezeichen
vom 07. August bis 11. August 2023, 14.45 bis 15.00 Uhr.
WDR 3 Lesung am 12. August 2023, 16.04 bis 17.00 Uhr.

Ein Mann und eine Frau in einer Stadt an der walisischen Küste. Sie sind nicht mehr jung, aber erwartungsvoll, weil neu verliebt. Ihr Projekt: Sie wollen sich gegenseitig so viel wie möglich erzählen, vor allem aus der Vergangenheit, die sie nicht miteinander geteilt haben. In dieser Hafenstadt, so weiß es die Frau, die hier aufgewachsen ist, hat es direkt am Meer eine Kapelle und einen Brunnen gegeben. Dazu gehörte ein Geheimnis, das ihre Freundin, der sie sich so nahe fühlte, vor Jahren verraten hat.

Mr. Carlton hat gerade sein Handy zerstört, nachdem er seinen Töchtern nach der Beerdigung ihrer Mutter eine letzte Nachricht geschrieben hat. Jetzt steht er im Stau auf der Autobahn. Langsam wird es um ihn herum immer stiller. Ein Unfall. Nichts bewegt sich mehr, nur ein Hubschrauber und die Rettungswagen. Unter den hohen Pfeilern der Autobahn steht ein Haus. Es ist bewohnt und hat einen Garten, in dem Wäsche hängt. Mr. Carlton beobachtet das Leben unter ihm.

David Constantine, geboren 1944, hat jahrzehntelang deutsche Sprache und Literatur in England unterrichtet, außerdem Gedichte, Short-Stories und zwei Romane geschrieben. Und er hat aus dem Deutschen übersetzt: Goethe und Hölderlin, Kleist und Brecht. Seine Erzählungen aus dem Band „Wie es ist und war“ hat Dirk van Gunsteren ins Deutsche übertragen.

Regie: Angelika Backhausen
Redaktion: Imke Wallefeld / Stefanie Laaser
Sprecher: Gregor Höppner

Literaturangabe
David Constantine: Wie es ist und war
Antje Kunstmann Verlag, 320 Seiten, 24 Euro