Live hören
Portrait des kurdischen Schriftstellers Bachtyar Ali
Eine Frau steht mit einem Neugeborenen am Fenster der Klinik.

Muttertag

Stand: 11.05.2024, 15:04 Uhr

Mutter sein und Mutter bleiben? - Manuela Reichart stellt neue Bücher vor, die sich auf die Spur von alten Mutterbildern machen und sie versuchen zu überwinden.

In Christina Wesselys Romanessay "Liebesmühe" empfindet die frischgebackene Mutter kein Glück, sondern nur blankes Grauen.

Warum sollte die Liebe zwischen Mutter und Sohn nicht zu Ende gehen wie andere Lieben auch? Um diese Frage kreist der provokante Roman "Love me tender" von Constance Debré.

Wie fühlt sich eine "Mutter ohne Kind"? Eva Linder beschäftigt sich mit dem "Tabu Fehlgeburt".

Außerdem geht es in Gutenbergs Welt zum Muttertag um die literarischen Mütter, die unsere Vorstellungen von der idealen und auch der bösen Mutter prägten.

Themen der Sendung

Christina Wessely: Liebesmühe, Hanser Verlag, München, 2024, 176 S., 22.- Euro
(Autorin im Gespräch)

Constance Debré: Love me tender, aus dem Französischen von Max Henninger, Verlag Matthes & Seitz, Berlin, 2024, 150 S., 20.- Euro
(Rezension im Gespräch mit Sigrid Brinkmann)

Eva Lindner: Mutter ohne Kind – Das Tabu Fehlgeburt und was sich ändern muss, Tropen Verlag, Stuttgart, 2024, 272 S., 22.- Euro
(Rezension von Sigrid Hoff)

Essay Edelgard Abenstein über Mütter in der Literatur

Hinweise auf:

Margaret Drabble: Mühlstein, Roman, aus dem Englischen von Irmela Erckenbrecht, mit einem Nachwort von Verena Roßbacher, Dörlemann Verlag, Zürich, 2024, 288 S., 25.-

Janet Hobhouse: Die Furien. Aus dem Amerikanischen von Anne Steeb und Bernd Müller, Dörlemann Verlag, Zürich, 2023, 448 Seiten, 30 Euro 

Ia Genberg: Die Details. Aus dem Schwedischen von Stefan Pluschkat, Rowohlt Verlag 2023, 144 Seiten, 22 Euro

Siri Hustvedt: Mütter, Väter und Täter. Aus dem Englischen von Uli Aumüller und Grete Osterwald, Rowohlt Verlag 2023, 446 Seiten, 28 Euro

Helga Schubert: Vom Aufstehen, dtv, München, 2021, 224 Seiten,  22 Euro

Penelope Mortimer: Bevor der letzte Zug fährt. Aus dem Englischen von Kristine Kress, Dörlemann Verlag, Zürich, 2023, 304 Seiten, 26 Euro

Joan Didion: Blaue Stunden. Aus dem Amerikanischen von Antje Ravic Strubel, Ullstein Verlag, Berlin, 2012,  208 Seiten, 18 Euro

Monika Helfer: Bevor ich schlafen kann, Deuticke Verlag, Wien, 2010, 224 Seiten, 17,90 Euro

Linn Stromsborg: Nie, nie, nie. Aus dem Norwegischen von Stefan Pluschkat, Dumont Verlag, München, 2021, 256 Seiten, 20 Euro

Sheila Heti: Mutterschaft. Aus dem Kanadischen von Thomas Überhoff, Rowohlt Verlag, Hamburg, 2019, 320 Seiten, 22 Euro

Ulrich Matthes liest: Didier Eribon: Eine Arbeiterin – Leben, Alter und Sterben, der Hörverlag, München, 2024, 1 mp3 CD
(Hörbuch)

Neue Bücher übers Muttersein

WDR 3 Gutenbergs Welt 11.05.2024 49:11 Min. Verfügbar bis 10.05.2025 WDR 3


Download