Amit Chaudhoury

Not Fusion, found Music – 20.11.2012

Amit Chaudhuris Hindustani Blues

Stand: 22.11.2012, 17:04 Uhr

Klangreisen ins Innere der Seele auf Ragas als fliegendem Teppich - mit Klängen wie von Miles Davis, Acid Rock oder Delta Blues. Der Sänger Amit  Chaudhuri zitiert die Popkultur des Westens - und bleibt doch zutiefst in seiner indischen Musik verwurzelt.

Preisgekrönter Schriftsteller, Literaturprofessor - und Sänger klassischer indischer Musik:


Amit Chaudhuri wurde in Kalkutta geboren, wuchs in Bombay auf, war Dozent in Oxford und Cambridge, in Berlin und New York. Auf dem Fundament klassischer hindustanischer, nordindischer Tradition entwickelt seine Musik Phantasieklänge aus westlichem Jazz, Rock und Blues. Aber Chaudhuri will keine Fusion. Er sucht Parallelen in den beiden musikalischen Welten, die er seit seiner Kindheit kennt - ein Wanderer dazwischen, der dem Abendland gewissermaßen den Spiegel vorhält: So wie westliche World-Music-Stars für ihre Songs gerne zu orientalischem Klanggewand greifen, nutzt er für seinen indischen Gesang Schätze und Versatzstücke aus der Klangwundertüte des Westens.

Aufnahmen eines Konzerts vom 18. Oktober 2012 aus dem BÜZ Minden

mit
Amit Chaudhuri - voc
Adam John Moore - lead guitar
Matthew Robert Hodges - piano/keyboards
Paul Williams - bass guitar
Hanif Khan (Mohammad Hanif Dewaka) – tabla

Autor: Thomas Daun
Redaktion: Werner Fuhr